Die 13. Spielzeit der Metropolitan Opera - live Übertragung im C1 Cinema - Bizet CARMEN

Mit: Clémentine Margaine, Aleksandra Kurzak, Roberto Alagna, Alexander Vinogrado  

Lange Straße 60
38100 Braunschweig

Tickets ab 29,00 €

Veranstalter: BZV Medienhaus GmbH, Hintern Brüdern 23, 38100 Braunschweig, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Clasart Classic präsentiert das Programm der „Met im Kino“-Saison 2018/19

- Märchenhaftes Ende der laufenden Saison mit Joyce DiDonato als
zauberhaftes Aschenputtel in Massenets „Cendrillon“.

München/New York, 26.04.2018 – „Die Produktion ist so liebenswert wie ihre Titelheldin“ jubelte die New York Times und der Observer sprach von der „gelungensten Produktion der gesamten Met-Saison“. Joyce DiDonato, Dirigent Bertrand de Billy und vor allem die bezaubernde und urkomische Produktion von Lauren Pelly mit ihren bunten und phantasievollen Kostümen provozierten Ovationen.

Im Oktober 2018 startet die preisgekrönte Veranstaltungsreihe in eine neue Saison. Clasart Classic bringt diese Serie bereits in der dreizehnten Spielzeit in die deutschen und österreichischen Kinos. Auch in der Saison 2018/19 werden wieder zehn abwechslungsreiche Opern mit den berühmtesten Opernstars der Welt präsentiert.

Die Saison eröffnet am 6. Oktober 2018 Anna Netrebko als Titelheldin in Verdis AIDA. Eine prachtvolle Inszenierung, die das Ägypten der Pharaonen auferstehen lässt. Kurz darauf übernimmt Kollegin Elīna Garanča und verkörpert zusammen mit Roberto Alagna in der Neuproduktion des Tony Award ® Gewinners Darko Tresnjak das tragische Liebespaar SAMSON ET DALILA von Camille Saint-Saëns. Alagna wird später in der Saison ein weiteres Mal zu erleben sein: in Bizets CARMEN an der Seite von Clémentine Margaine.

Noch im Oktober kommt es zum lang ersehnten Wiedersehen mit Jonas Kaufmann in Puccinis LA FANCIULLA DEL WEST. Im Dezember können sich alle Opernfans auf eine Neuinszenierung von Verdis LA TRAVIATA in Starbesetzung freuen. Diana Damrau und Juan Diego Flórez sind die unglücklichen Protagonisten. Yannick Nézet-Séguin dirigiert dieses Sängerfest.

Das Jahr 2019 wird von Anna Netrebko mit ihrem zweiten Einsatz in dieser Saison begrüßt.

Sie ist die Titelheldin in Cileas herzzerreißendem Meisterwerk ADRIANA LECOUVREUR.

Im Frühjahr dann wird Tenor Javier Camarena die gefürchtete Arie „Ah, mes amis“ mit den berüchtigten neuen hohen Cs in LA FILLE DU RÉGIEMNT schmettern. Seine Angebetete in dieser romantischen Opéra-comique von Gaetano Donizetti ist die temperamentvolle Pretty Yende.

Ebenfalls ein Wiedersehen gibt es mit Robert Lepages atemberaubender Ring-Inszenierung. Zumindest mit einem Teil davon. Wagners WALKÜRE steht gegen Ende der Saison auf dem Programm.

Ergänzt wird das Programm durch zwei Raritäten: Nico Mulys Auftragsarbeit MARNIE, deren Geschichte Alfred Hitchcock zu seinem berühmten Film inspirierte und Poulencs DIALOGUES DES CARMÉLITES rund um die Geschehnisse im Karmelitinnenkloster in Compiègne zur Zeit der französischen Revolution. Piotr Beczala, Eva-Maria Westbroek, Isabel Leonard und Günther Groissböck vervollständigen das Starensemble der neuen Saison, die in Deutschland und Österreich auf über 220 Leinwände übertragen wird.

Ort der Veranstaltung

C1 Cinema
Lange Straße 60
38100 Braunschweig
Deutschland
Route planen

In den acht Sälen des C1 CINEMA Braunschweig finden insgesamt 2.600 Besucher ihren Platz, um die aktuellsten Kinofilme zu sehen. In einer gastfreundlichen Atmosphäre lädt das moderne und geräumige Foyer zum Verweilen und zu Gesprächen über Filme, Regisseure und Darsteller ein. Die Verkaufsstellen mit ihrem freundlichen Service für Popcorn und Softdrinks machen den Kinoabend perfekt.

Ein Besuch im Kino – für viele junge Menschen ein überaus vertrauter Treffpunkt – verschafft Gemeinschaftserlebnisse. Das Medium Film kann Schülern wie Lehrern den Einstieg in komplexe Themenbereiche erleichtern und Lerninhalte auf unterhaltsam-informative Weise vermitteln und festigen. Das C1 kann so zum Unterrichtsforum für Wissenschaft, Natur, Politik, Geschichte oder Kultur werden: Learning by Viewing.

Wie Lesen und Schreiben gehört auch das Verstehen von Filmen und deren Wirkungsmechanismen zu den Kulturtechniken des 21. Jahrhunderts. Die Vermittlung von Filmkompetenz bekommt eine immer größere Bedeutung in einer von Medien bestimmten Gesellschaft. Und nicht zuletzt geht es uns um die Anerkennung der kulturellen Bedeutung des Films.