Dido and Aeneas/La voix humaine - Oper von Henry Purcell / Mono-Oper von Francis Poulenc - Premiere

Am Augustinerhof
54290 Trier

Tickets ab 24,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Theater Trier, Am Augustinerhof 3, 54290 Trier, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Dido and Aeneas
Auf seiner Irrfahrt nach dem Trojanischen Krieg
landet Aeneas in Karthago und trifft dort auf
Dido, die verwitwete Königin und Gründerin
der Stadt. Sie verlieben sich ineinander. Doch
überirdische Mächte, die den Untergang Karthagos
wünschen, sind gegen diese Verbindung:
Zauberin und Hexen schicken einen als
Merkur verkleideten Boten, um Aeneas den
scheinbar göttlichen Auftrag zu erteilen, weiterzuziehen
und eine neue Stadt zu gründen.
Er gibt dem zunächst nach, will Karthago und
Dido verlassen.
Dido und Aeneas haben beide eine Vorgeschichte.
Dido wollte ihrem verstorbenen
Mann die Treue halten. Da treffen sie aufeinander.
Pläne geraten ins Wanken. Doch inwiefern
kann man Altes loslassen und neu anfangen?
Welche Kraft hat das Schicksal?
Dido und Aeneas, eine der frühesten Opern
überhaupt, die 1689 in Chelsea uraufgeführt
wurde, beruht auf der Aeneis von Vergil. Nicht
der trojanische Held, sondern die stolze und
unnahbare Dido steht jedoch im Zentrum der
Oper Purcells – als Gefangene ihrer Gefühle
und Prinzipien.

La voix humaine (Die menschliche Stimme)
Eine Frau spricht am Telefon mit ihrem ehemaligen Geliebten.
Beide nutzen das Medium aus – es gibt nur die Stimme. Sich
nicht zu sehen, bietet die Chance, die Wahrheit zu verschleiern.
Sie ermöglicht die Lüge, gibt Gelegenheit, sich so darzustellen,
wie man gesehen werden möchte. Das Bild entsteht im Kopf des
Gesprächspartners. Es kann manipuliert werden, aber die Wahrheit
lässt sich nicht verleugnen. Sie bricht in die Wirklichkeit ein
und erscheint dann umso grausamer.
Fast 300 Jahre nach Dido und Aenæ s entstanden, zeigt La
voix humaine die Verzweiflung einer Frau, die – nachdem ihre
Wunschbilder zerbrechen – auf sich selbst und ihre Ängste
zurückgeworfen wird. Das Telefon wird die letzte Verbindung zu
einer Welt, deren Existenz in Zweifel steht.

Ort der Veranstaltung

Theater Trier
Am Augustinerhof
54290 Trier
Deutschland
Route planen

Auf Napoleons Wunsch hin wurde vor mehr als 200 Jahren ein Kapuzinerkloster zum Theater Trier umfunktioniert. Heute ist das pulsierende Dreispartenhaus mit langer Tradition für viele Trierer aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken. Es verfügt über ein Schauspiel-, ein Ballett- und ein Musikensemble und garantiert dem Publikum dadurch abwechslungsreiche und vielfältige künstlerische Programme auf hohem Niveau.

Das ursprüngliche Theatergebäude wurde im zweiten Weltkrieg zerstört. 1962 erfolgte schließlich die Grundsteinlegung für einen Neubau in bester Lage, direkt am Augustinerhof in der Trierer Innenstadt. Das moderne Große Haus bietet Sitzplätze für etwa 600 Besucher/innen und verfügt über eine Drehbühne. 2013 setzte der Deutsche Kulturrat e.V. das Theater Trier mit dem Status „von Schließung bedroht“ auf die Rote Liste Kultur. Daraufhin schlossen sich zahlreiche Trierer/innen und Kulturfreunde zusammen und kämpfen seitdem gemeinsam mit dem Theater Trier für den Erhalt der Kulturstätte als Dreispartenhaus.

Das Theater bietet aufgrund seines vielfältigen Programms gute Unterhaltung und Spaß für Groß und Klein und erfreut sich deshalb großer Beliebtheit bei den Trierer Bürgerinnen und Bürgern. Die Schließung wäre demnach ein überaus trauriger Verlust für das kulturelle Leben der schönen Universitätsstadt.