Dichter in Hamburg (3)

Ein Klopstock-Abend mit Nora Gomringer  

Schwanenwik 38
22087 Hamburg

Tickets from €12.00
Concessions available

Event organiser: Literaturhaus Hamburg, Schwanenwik 38, 22087 Hamburg, Deutschland

Select quantity

Normalpreis

Normalpreis

per €12.00

Ermäßigt

per €8.00

Mitglieder

per €8.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung für Schüler, Studierende, Schwerbehinderte, Sozialhilfeempfänger und Arbeitssuchende

***
Dichter in Hamburg (3) – Ein Klopstock-Abend
Nora Gomringer erinnert an den Hamburger Autor

Friedrich Gottlieb Klopstock ist zu danken, dass Dichter wie Goethe und Hölderlin in ihren Zeilen Atem ausstoßen, der uns durch ihren Rhythmus trägt. Der Erfinder des »Deutschen Hexameters« war ein Aufbegehrer gegen Opitz’ Reimschule und verstand und proklamierte sich als Dichter. Gedankt haben ihm seine Verdienste unendlich viele: In Goethes »Werther« ist er an berühmter Fensterszene ein Running Gag geworden, Lessing und Heine haben ihn ver-sprichwortet und Telemann, Gluck, Schubart unter anderen vertont.

Nora Gomringer, selbst Dichterin und Performerin, gestaltet mit Vorliebe Hommage-Abende für andere Autorinnen und Autoren, um deren Verdienste in Erinnerung und deren Zeilen in den Raum zu rufen. Der in Quedlinburg geborene und in Hamburg im sehr frühen 19. Jahrhundert verstorbene Dichter wird von ihr in Werkausschnitten und Stimmen über den Dichter vorgestellt. Dass man aus allem sein Wirken hört und mitnimmt, hat mit seiner wahrscheinlich bereits als Kind durchsetzungsstarken Stimme zu tun: Klopstock war das älteste von 17 Kindern. Sein umfangreiches Werk von meist religiöser Prägung ist uns so fern nicht, wenn er schreibt: Rund um mich ist alles Allmacht und Wunder alles!

Die Reihe »Dichter in Hamburg« erinnert in loser Folge an Hamburger Autorinnen und Autoren.

»Pst, was hat sie gesagt?« – Schon ab 18.15 Uhr haben Sie die Möglichkeit – mit oder ohne Smartphone – unter fachkundiger Anleitung unsere Hörunterstützung von Sennheiser auszuprobieren.

Mit freundlicher Unterstützung der Elsbeth Weichmann Gesellschaft
print@home after payment

Event info

Dichter in Hamburg (3) – Ein Klopstock-Abend
Nora Gomringer erinnert an den Hamburger Autor

Friedrich Gottlieb Klopstock ist zu danken, dass Dichter wie Goethe und Hölderlin in ihren Zeilen Atem ausstoßen, der uns durch ihren Rhythmus trägt. Der Erfinder des »Deutschen Hexameters« war ein Aufbegehrer gegen Opitz’ Reimschule und verstand und proklamierte sich als Dichter. Gedankt haben ihm seine Verdienste unendlich viele: In Goethes »Werther« ist er an berühmter Fensterszene ein Running Gag geworden, Lessing und Heine haben ihn ver-sprichwortet und Telemann, Gluck, Schubart unter anderen vertont.

Nora Gomringer, selbst Dichterin und Performerin, gestaltet mit Vorliebe Hommage-Abende für andere Autorinnen und Autoren, um deren Verdienste in Erinnerung und deren Zeilen in den Raum zu rufen. Der in Quedlinburg geborene und in Hamburg im sehr frühen 19. Jahrhundert verstorbene Dichter wird von ihr in Werkausschnitten und Stimmen über den Dichter vorgestellt. Dass man aus allem sein Wirken hört und mitnimmt, hat mit seiner wahrscheinlich bereits als Kind durchsetzungsstarken Stimme zu tun: Klopstock war das älteste von 17 Kindern. Sein umfangreiches Werk von meist religiöser Prägung ist uns so fern nicht, wenn er schreibt: Rund um mich ist alles Allmacht und Wunder alles!

Die Reihe »Dichter in Hamburg« erinnert in loser Folge an Hamburger Autorinnen und Autoren.

»Pst, was hat sie gesagt?« – Schon ab 18.15 Uhr haben Sie die Möglichkeit – mit oder ohne Smartphone – unter fachkundiger Anleitung unsere Hörunterstützung von Sennheiser auszuprobieren.

Mit freundlicher Unterstützung der Elsbeth Weichmann Gesellschaft

Location

Literaturhaus Hamburg
Schwanenwik 38
22087 Hamburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Literaturhaus Hamburg befindet sich in einer wunderschönen historischen Stadtvilla an der Außenalster und ist das literarische Herzstück der vielfältigen hanseatischen Kulturlandschaft.

Seit 1989 begeistert das Literaturhaus Hamburg mit historischem Flair und einem anspruchsvollen Kulturprogramm und lockt damit Künstler und Besucher in die Hansestadt. Die spätklassizistische weiße Stadtvilla befindet sich in bester Lage und ist eine Heimat für Nobelpreisträger, Schriftsteller und Nachwuchsautoren sowie junge und erwachsene Kulturinteressierte. Im prächtigen Festsaal fanden früher vornehme Bälle statt. Heute steht der Saal unter Denkmalschutz und verzaubert nach wie vor mit edlen Kronleuchtern, Marmorsäulen, Stuckarbeiten und detaillierten Deckengemälden. Neben anspruchsvollen Kulturveranstaltungen eignet sich der Festsaal ebenso für feierliche Empfänge mit Buffet. Ein Stockwerk darüber befinden sich drei lichtdurchflutete und flexibel nutzbare Salons der Beletage, von deren Balkons sich ein herrlicher Blick über die Außenalster werfen lässt. Darüber hinaus eignet sich ein Gartenzimmer für kleine Konferenzen, Präsentationen und Tagungen für bis zu 12 Personen. Einladende gastronomische Offerten, ein gemütliches Lesecafé und eine Buchhandlung komplettieren das umfangreiche Angebot und machen das Literaturhaus Hamburg zu einer Wohlfühloase für Kulturbegeisterte.

Das Literaturhaus Hamburg begeistert mit einem anspruchsvollen und umfangreichen Kulturprogramm und verleiht darüber hinaus privaten Feierlichkeiten und Firmenfesten eine unverwechselbare Atmosphäre.