Dia-Ton-Vortrag „Das ungarischste Ungarn“ - Thomas W. Mücke

Thomas W. Mücke  


Tickets ab 9,00 €

Veranstalter: Stadt Prenzlau, Am Steintor 4, 17291 Prenzlau, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 9,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Eine packende Dia-Ton-Show über „Das ungarischste Ungarn“ wie Thomas W. Mücke seine Eindrücke über das Land rechts und links der Theiß nennt, können Sie erleben.
Mit großartigen 6 x 6 formatigen Fotos, vorgeführt in Überblendtechnik, verständlichen Texten und prächtigen Gesangseinlagen versteht es Thomas W. Mücke sein Publikum zu fesseln.
Von Budapest, der schönsten Hauptstadt Europas, zur herrlichen Weingegend um Tokaj, über Debrecen - mit den vielen Heilbädern, Egér - mit seiner reichen Historie, bis hin zu schier endlosen Weite der Puszta spannt der Künstler seinen Bogen und natürlich darf auch der Balaton nicht unerwähnt bleiben.
Sein Gefühl für die kleinen Details und erst recht für die Menschen muss einfach gefallen. Dazwischen immer wieder Musik dieses Landes, instrumental oder als Gesang, von ihm vorgetragen. Kein Wunder, dass das Publikum des Thomas W. Mücke ins Träumen kommt.

Foto: W. Mücke

Ort der Veranstaltung

Dominikanerkloster Prenzlau
Uckerwiek 813
17291 Prenzlau
Deutschland
Route planen

Das Dominikanerkloster in Prenzlau gehört im nordostdeutschen Raum zu den besterhaltenden Klosteranlagen des 13. und 14. Jahrhunderts. Heute ist es ein wichtiges Kulturzentrum, in dem sich das Kulturhistorische Museum, die Stadtbibliothek, das Historische Stadtarchiv und Räume für diverse Kleinkunstveranstaltungen befinden.

Die Geschichte des Dominikanerklosters begann ab 1275. Es spielte als eines der geistlichen Zentren eine bedeutende Rolle im mittelalterlichen Prenzlau. Zu dieser Zeit gehörte es mit sieben weiteren Dominikanerklöstern zur Ordensnation Brandenburg. Die Säkularisierung erfolgte 1543/44 während der Reformation. Die Stadt nutzte das Gebäude im Laufe der Zeit als Armenhaus, Gefängnis, Hospital und zu weiteren Zwecken. Denkmalpflegerische Sicherungsmaßnahmen erfolgten ab 1990, um die klösterliche Bausubstanz zu erhalten.

Dank seinem gotischen Charakter ist das Dominikanerkloster ein beeindruckender Ort. Auch wenn die ununterbrochene Nutzung viele bauliche Veränderungen mit sich brachte, besitzt das mittelalterliche Gebäude einen ganz besonderen Charme.