DHUN Indien | Deutschland | Schweden - Begrenztes Ticketkontingent, weitere Tickets gibt es an den Theaterkassen.

»Confluence«  

Glacisstraße 28
01099 Dresden

Tickets ab 19,80 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Konzert- und Theateragentur Andreas Grosse, Rethelstraße 17, 01139 Dresden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

DHUN & Friends | Deutschland | Indien | Schweden
»Confluence«
An India-European music collaboration. Das CD-Release-Konzert.

»Eines der vielleicht originellsten Ensembles widmet sich der Vielfalt...«
UniJournal

Ihr erstes Konzert innerhalb dieser Konzertreihe gab das Ensemble DHUN im November 2016 in der Dreikönigskirche. Und es bleibt festzuhalten: Es war ein besonderer, ein herausragender Abend.
Warum?

Sicher auch deshalb, weil vorher nicht so ganz klar war, wie es klingen wird, wenn klassisch ausgebildete indische Musiker verschiedener musikalischer Traditionen mit schwedischen und deutschen Musikern, die eher dem Jazz zuzuordnen wären, zusammen spielen.

Die Beschreibung ihrer Musik bleibt eine Herausforderung, denn einfach ist es nicht. Auch wenn das Konzert selbst überraschend war und spannend, packend und herausfordernd, ebenso cool wie herzlich, äußerst lebendig und vielfarbig, interkulturell zusammenführend und facettenreich.
Etwas schwer Fassbares, aber Magisches, lag in der Luft.

DHUN ist eine wahrhaft multikulturelle Musikgruppe.
Auf bisher völlig ungewohnte Weise verbinden die Musiker unterschiedlichste musikalische Ideen aus Indien und der westlichen Welt, verschmelzen die reichen, verinnerlichten Melodien und vielfältigen Rhythmen des indischen Subkontinents mit expressiv westlichen Harmonien und jahrhundertelang entwickelten Prinzipien des Ensemblespiels.

Nicht festgelegt auf ein bestimmtes musikalisches Genre lassen sich die Musiker von altenglischem Folk ebenso inspirieren wie von klassischen indischen Ragas, von old-school-Jazzstandards ebenso wie von Werken klassischer europäischer Komponisten wie Bach und Bartok.
Die so entstehende “Fusion-Music” unterscheidet sich recht deutlich von anderen Fusionsprojekten, entwickelt dabei jedoch einen ganz eigenen und unverwechselbaren Charme und Charakter.

In DHUNs Kompositionen gruppieren sich um indische Stimmen die indischen Instrumente Sitar und Tabla ebenso wie die europäischen: Saxophon, Flöte, Gitarre, Bass. Diese Zusammenstellung ist ebenso vielfältig wie die geographischen Wurzeln der Spieler, die gemeinsam den besonderen DHUN-Sound prägen.

Trotz der Unterschiede und, ja doch: Gegensätze, entsteht eine Symbiose, ein Ganzes, etwas unerhört Neues, wenn ein englisches Renaissance-Lied mit einem hundustanischen Raga , ein griechischer Tanz oder gar Bela Bartoks »Hirtenmusik« mit einer karnatischen Melodie kombiniert wird zu einer sinnlichen Mischung aus Vertrautem und prickelnd Exotischem - manchmal mit einem ausgeprägten Schmunzelfaktor.

In den letzten Monaten haben die Musiker immer wieder zusammen gespielt - und sie haben eine neue CD eingespielt, ihre zweite. Die wollen sie heute abend in einem exklusiven CD-Release-Konzert vorstellen.

»Völlig eins mit sich und der Welt. Multikultulturelle Musik, virtuos und charismatisch.«
Wiesbadener Kurier

Videos

Ort der Veranstaltung

Staatsschauspiel - Kleines Haus
Glacisstraße 28
01099 Dresden
Deutschland
Route planen

In unmittelbarer Nähe zum Zwinger und der Semperoper lockt das Staatsschauspiel Dresden Theater- und Kulturbegeisterte an. Ein buntes Programm und hochwertige Inszenierungen sorgen seit Jahren für überregionale Bekanntheit.

1913 wurde der Bau des Schauspielhauses abgeschlossen und das Gebäude präsentierte sich im Stil des Neubarock und Jugendstil. Nach einigen Renovierungen, Sanierungen und Namensänderungen wurde aus dem königlichen Hoftheater schrittweise das Staatsschauspiel Dresden. Heute können die Besucher ein abwechslungsreiches Programm genießen und den hervorragenden Schauspielern, von denen der ein oder andere auch in preisgekrönten Filmen zu sehen war, bei ihrer Arbeit zusehen. Das Staatsschauspiel Dresden ist ein Garant hochwertiger Unterhaltung und versteht sich bestens darauf, perfekte Inszenierungen auf die Bühne zu bringen. So ist es nicht verwunderlich, dass allein im Jahr 2012 230.000 Besucher zu den Veranstaltungen des Theaters kamen.

Noch weiter zurück als die Geschichte des Schauspielhauses reicht die des Kleinen Hauses. Bereits im 17. Jahrhundert wurde es errichtet und diente zunächst als Festung, dann als Wohnhaus, Kneipe und sogar Kirche. Seit mehreren Jahrzehnten nun hat das Staatsschauspiel eine weitere Bühne eingerichtet und empfängt zahlreiche Gäste zu hochkarätigen Vorstellungen.