Deutschstunde - Drama nach dem Roman von Siegfried Lenz

Max Volkert Martens, Stefan Rehberg, Nicole Spiekermann, B. Zimmermann, L.Higl  

Schützenplatz 2
38518 Gifhorn

Tickets ab 18,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Madsack Medien Ostniedersachsen GmbH & Co. KG, Steinweg 73, 38518 Gifhorn, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Marcel Reich-Ranicki nannte ihn den „Volksschriftsteller der deutschen Nachkriegsliteratur“. Siegfried Lenz wurde mit seinem Roman „Deutschstunde“ zum Botschafter zwischen dunkler Vergangenheit und demokratischer Gegenwart. Der Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels beschäftigt sich darin mit der Thematik von Pflichterfüllung als Erziehungsideal. Der 20jährige Siggi Jepsen landet 1954 in einer sogenannten Besserungsanstalt und soll dort einen Aufsatz über „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Zunächst bleibt das Blatt leer, doch dann kann Siggi kein Ende finden – Heft um Heft füllt sich. Zu sehr beschäftigt ihn, was er als Kind und Jugendlicher während des Krieges erleben musste: Sein Vater, der Dorfpolizist Jens Ole Jepsen, hatte seinen Jugendfreund, den als „entartet“ gebrandmarkten Künstler Max Ludwig Nansen, bespitzelt, überwacht und denunziert. Vorlage für die Figur des Künstlers war der berühmte expressionistische Maler Emil Nolde. Pflichterfüllung ging dem Vater vor Menschlichkeit. Und selbst nach dem Ende der Diktatur verfolgte Jepsen den Maler beharrlich weiter. Seine Mission schien keinen Auftrag mehr zu brauchen.


Produktion: a.gon Tourneetheater München

Regie: Stefan Zimmermann
Bühnenbild: Peter Schultze
Kostüm: Nikole Gerlach

Mit: Max Volkert Martens, Stefan Rehberg, Nicole Spiekermann, Benedikt Zimmermann, Lesley Higl

Foto: Christoph Breithaupt

weitere Informationen zur Veranstaltung finden sie unter:
www.stadthalle-gifhorn.de

Ort der Veranstaltung

Stadthalle Gifhorn
Schützenplatz 2
38518 Gifhorn
Deutschland
Route planen

Mit der Stadthalle ist in Gifhorn ein wichtiges kulturelles Zentrum für die Menschen der Stadt und der Region entstanden, das aufgrund seines großen Veranstaltungsangebotes und modernster Ausstattung hier nicht mehr wegzudenken ist.

2006 wurde die Stadthalle als Ersatz für das abgerissene und in die Jahre gekommene Kulturzentrum errichtet. Die Räumlichkeiten bestehen aus dem „Theatersaal“, der Platz für 559 Personen bietet, dem „großen Saal“ mit einem Fassungsvermögen für 850 Personen und einem zweigeschossigen Foyer sowie mehreren Konferenzräumen. Das großzügige Raumangebot geht einher mit einer vielseitigen Nutzung sowie zahlreichen Events wie beispielsweise Konzerte verschiedener Künstler und Genres, Theateraufführungen, Musical- und Tanzveranstaltungen, Akrobatik- Shows, Comedy- und Kabarettabende sowie Feste und Feierlichkeiten. Außerdem gibt es regelmäßig Familienveranstaltungen, Kindertheater oder Tanzabende, bei denen man selbst aktiv werden kann.

Mit einem Leitbild, das auf stetige Verbesserung setzt und die Bedürfnisse der Besucher ernst nimmt, ist sich das Team um die Stadthalle Gifhorn ihres besonderen kulturellen Auftrages bewusst. Hier ist beste Unterhaltung garantiert. Überzeugen Sie sich selbst!