DER TATORTREINIGER - Live Hörspiel - "Die Challenge" & "Der Fluch"

Fuchsenwiese 1
91054 Erlangen

Tickets from €18.60

Event organiser: E-Werk Kulturzentrum GmbH, Fuchsenwiese 1, 91054 Erlangen, Deutschland

Select quantity

Normalpreis

Normalpreis

per €18.60

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Rollifahrer(innen) und Schwerbehinderte mit B im Ausweis kaufen eine Karte - die Begleitperson bekommt die Freikarte an der Abendkasse.

Bitte im E-Werk Bescheid geben, telefonisch 09131 8005-0, Fax -10 oder per mail an info@e-werk.de, damit es im Kontingent berücksichtigt wird.
print@home after payment
Mail

Event info

Die wunderbare Welt des Heiko Schotte als Live-Hörspiel
Erleben Sie die Welt der Tatorte dieser Republik aus den Augen des Tatortreinigers Heiko „Schotty“ Schotte und lassen Sie sich überraschen, durch welche Gegenstände wohl das Summen eines elektrischen Türöffners, das Klicken eines Feuerzeuges, das Knarzen eines alten Ledersofas oder das Zuschlagen einer Autotür entstehen.

Tête-à-Tête mit dem „Tatortreiniger“
Augsburger Allgemeine Zeitung // Marcus Golling // 15.09.2016: Die JUB […] kann sich damit rühmen, als erstes Theater überhaupt die Rechte für eine derartige Präsentation mit dem „Tatortreiniger“ zu haben. [..] Die drei Akteure – Markus Hummel (als Schotty) sowie Sven Wisser und Sina Baajour – stehen an Tapeziertischen, umgeben von allerlei Krimskrams. Eine Wäscheklammer klickt wie ein Feuerzeug, [..] die quietschende Kurbel eines mechanischen Bleistiftspitzers lässt die Vögel im Garten zwitschern. Es sind improvisierte Lösungen wie diese, die dem Format Live-Hörspiel den Witz verleihen. […] Und die JUB bringt tatsächlich das Kunststück fertig, dass man selbst als Fan der Serie Original-Schotty-Darsteller Bjarne Mädel nicht mehr vermisst. Großer Applaus.

Wir werden an diesem Abend diese beiden folgenden Episoden bei euch zeigen:
• Schottys Kampf
Kurzbeschreibung:
Dass es sich beim Freundeskreis Heimat um eine Nazivereinigung handelt, ist schnell klar. Wie es dem Tatortreiniger dennoch gelingt,
das Vereinshaus komplett entrümpeln und rosa streichen zu lassen, davon erzählt diese Folge.
Ausführliche Beschreibung:
Nach einem Unfall in einem Vereinsheim soll Schotty das Blut des Verstorbenen wegputzen. Arglos öffnet er die Tür zu einem Hinterzimmer und steht plötzlich in einer Parallel-Welt, die er lieber nicht betreten hätte. Die politischen Ansichten des Vereinsvorsitzenden sind selbst für Schottys dickes Fell eine Nummer zu heftig. Der Tatortreiniger beantwortet das auf seine ganz eigene Art und Weise.
• Angehörige
Kurzbeschreibung:
Schotty soll das Atelier eines verstorbenen Zauberers reinigen, gerät dabei an dessen Exfreund und wird mit seinen Vorurteilen gegenüber Schwulen konfrontiert.
Ausführliche Beschreibung:
Eigentlich sollte es endlich wieder ein ruhiger, harmloser Arbeitstag für den Tatortreiniger Heiko „Schotty“ Schotte werden. Kein sozialer Brennpunkt erwartet ihn, kein Schauplatz eines grausigen Mordes, sondern schlicht die Beseitigung der letzten Spuren eines Unfalls: Schotty soll die geräumige, chice Wohnung eines Zauberers aufräumen, der durch ein tragisches Missgeschick seinen Kopf an einer Stufenkante aufschlug und daraufhin verstarb.
Doch bald muss Schotty erkennen, dass ihm sehr wohl einige turbulente Stunden erwarten: Fanny Fee, der schwule beste Freund und ehemalige Geliebte des Verstorbenen, treibt sich munter in der Wohnung herum und weigert sich partout, sie zu verlassen, weshalb Schotty seine Arbeit nicht erledigen kann. Wie sich herausstellt, will Fanny die Leiche seines Freundes entführen, damit er eine „schwule“ Gedenkfeier erhält, statt von seiner rigiden Witwe unzeremoniell bestattet zu werden. Schotty will dies aber nicht zulassen, weshalb ein absurdes Hin und Her zwischen ihm und Fanny entsteht …

Location

E-Werk Kulturzentrum
Fuchsenwiese 1
91054 Erlangen
Germany
Plan route
Image of the venue

Als eines der größten Kulturzentren Deutschlands prägt das E-Werk das Kultur- und Veranstaltungsleben Erlangens schon seit über 30 Jahren.

1982 schlossen sich zwei Jugendclubs der Stadt zusammen, um in einem stillgelegten Elektrizitätswerk ein neues Zuhause zu finden. Schon bald entstand daraus ein soziokulturelles Zentrum mit einer Vielzahl von Freizeit-, Unterhaltungs-, und Bildungs-Angeboten. Auf insgesamt 2500 Quadratmetern befinden sich vier Spielstätten, in denen jährlich bis zu 200 Live-Acts von den unterschiedlichsten Bands und Künstlern stattfinden. Neben Konzerten aus den Sparten Pop&Rock, Hip-Hop, Reggae oder Weltmusik finden immer wieder auch Poetry Slam-Abende sowie Theatervorführungen auf der Bühne statt. Außerdem verfügt das E-Werk über ein hauseigenes Kino, in dem Besucher anspruchsvolle Filme zu erschwinglichen Preisen genießen können. Für alle, die sich weiterbilden möchten, werden zudem Kurse, Beratungen oder Diskussionsrunden angeboten, bei denen politische Themen oder gesellschaftliche Probleme behandelt werden.

Hier sind alle Menschen willkommen. Im E-Werk kann man feiern, nette Leute treffen, Musik und Filme genießen, sich engagieren oder einfach nur entspannen. Schauen Sie doch mal vorbei!