Der Geldkomplex - von Franziska zu Reventlow

Bearbeitet, gelesen und gespielt von Charlotta Bjelfvenstam und Christian Kaiser  

Am Festungsgraben 1
10117 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: THEATER IM PALAIS Berlin, Am Festungsgraben 1, 10117 Berlin, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

DER GELDKOMPLEX
von Franziska zu Reventlow

Ein kurzweiliger Theaterabend zum Thema Geld

Bearbeitet, gelesen und gespielt von Charlotta Bjelfvenstam und Christian Kaiser

Dauer: ca. 1h 40 Min. (1 Pause)

Was tun, wenn die Kredite ausgereizt, die Wohnung gekündigt und die Einrichtung gepfändet ist? Wenn die Gönner einen im Stich lassen und man das herrliche Leben nicht mehr angemessen in Saus und Braus genießen kann? Was, wenn immer neue Leute auftauchen, die nur das Eine wollen: Geld, Geld und noch einmal Geld?

F. zieht sich in eine exklusive Nervenheilanstalt zurück, um hier in aller Ruhe ihr in Aussicht stehendes Erbe abzuwarten und neue Bekanntschaften zu schließen: ein manischer Investor und spleeniger Bankrotteur; ein versoffener russischer Fürst, eine exaltierte Witwe, ein atheistisches Pastorensöhnchen - und nicht zuletzt zwanzig seekranke Kühe.
Zusammen schmiedet man verwegene Pläne, um endlich das ganz große Geld zu machen ...

Franziska zu Reventlow (1871-1918) litt zeit ihres Lebens an chronischem Geldmangel. Ironisch widmete sie ihren satirischen, mit biographischen Elementen gespickten Roman "Der Geldkomplex" ihren Gläubigern.
Fanny Gräfin zu Reventlow, wie sie damals hieß, stammte ursprünglich aus einer norddeutschen, aristokratischen Familie. Schon früh wuchs ein großer Wunsch in ihr: Endlich von zu Hause weg und malen! Und die Kunst zum Beruf machen. Allein das galt in ihren Kreisen schon als anrüchig.
Mitten in der piefigen Kaiserzeit begehrte die "Schwabinger Skandalgräfin" gegen jegliche Moralvorstellung auf und setzte ihre persönliche Freiheit und Eigenständigkeit an oberste Stelle. So war sie nicht nur eine geschiedene Frau mit einem unehelichen Kind, sondern schlug sich alleine in den verschiedensten Berufen durch: als Schriftstellerin, Übersetzerin, Lehrerin, Glasmalerin, Versicherungsvertreterin, Schauspielerin und wenn gar nichts mehr ging - sogar als Gelegenheitsprostituierte.

Fast hundert Jahre nach seiner Veröffentlichung liest sich "Der Geldkomplex" wie ein ironischer Kommentar zu der "wirtschaftlichen Krisis" von heute.

Charlotta Bjelfvenstam und Christian Kaiser haben den Roman für die Bühne bearbeitet und führen ihn als szenische Lesung mit rasanten Rollenwechseln auf.

Ort der Veranstaltung

Theater im Palais Berlin
Am Festungsgraben 1
10117 Berlin
Deutschland
Route planen

Mitten in Berlin befindet sich das Theater im Palais in direkter Nachbarschaft zur Museumsinsel und zur Humboldt Universität. Besucher erwarten ein abwechslungsreiches Programm aus literarisch-musikalischen Veranstaltungen, eigenen Inszenierungen, Autorenlesungen und Gastspielen.

Die Spielstätte des kleinen Theaters befindet sich in einem ehemaligen Wohnhaus aus dem 18. Jahrhundert, zu dessen berühmtesten Bewohnern Freiherr von und zum Stein gehörte. Das unter Denkmalschutz stehende Gebäude bietet dem Theater eine einzigartige Atmosphäre, die zusammen mit der Qualität der aufgeführten Stücke für die Popularität des Schauspielhauses verantwortlich ist. Vom Krieg als einziges Palais verschont, fanden bereits 1945 erste Konzert- und Tanzveranstaltungen in den Räumlichkeiten statt, die das Haus in Berlin und Umgebung bekannt machten. Von 1950 bis 1990 diente das Palais als zentrales Haus der Deutsch-Sowjetischen Freundschaft, bevor es 1991 zur neuen Spielstätte des Theater im Palais wurde. Seitdem hat sich das Theater zur festen Institution in Berlin entwickelt und bereichert durch seine Veranstaltungen die Kulturszene der Hauptstadt.

Das Theater im Palais liegt in unmittelbarer Nähe zur Spree und kann mit dem öffentlichen Nahverkehr über die S-Bahnhaltestellen Friedrichstraße und Hackescher Markt erreicht werden.