Der Bürger als Edelmann - Komödie von J. B. Molière

Königsbrücker Platz
01097 Dresden

Tickets ab 11,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: TheaterRuine St.Pauli e.V., Königsbrücker Platz, 01097 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 11,00 €

Ermäßigt

je 7,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung gilt für:
Schüler, Studenten, Inhaber Dresden Pass, Behinderte, ALGII Empfänger
Ermäßigungsnachweise müssen beim Einlass unaufgefordert vorgezeigt werde.
Gruppenrabatte über Theaterbüro Tel 0351-2721444

Keine Gruppenrabatte am Theatertag (Donnerstag)
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Mit ihren kauzigen Typen und der slapstickhaften Komik zählt diese burleske Charakterkomödie noch heute zu den beliebtesten und meistgespielten Stücken Molières.
Die Handlung: Der wohlhabende, aber etwas einfältige Monsieur Jourdain möchte gern ein Edelmann werden. Um sich zu bilden, stellt er einen Musiklehrer, einen Tanzlehrer, einen Fechtmeister und einen Philosophen an. Seine hübsche Tochter Lucile will er zur Adeliegen machen, indem er versucht, sie standesgemäß zu vermählen, aber Lucile liebt Cléonte. Jourain selbst verliebt sich in eine elegante Marquise und umwirbt sie mit Geschenken. Seine Ehefrau ist wütend wegen seiner albernen "Mildtätigkeit" und ahnt das falsche Spiel. Schließlich wird Jourain das Opfer eines raffinierten Familienkomplotts. Er wird zum "Mamamouchi" gekröhnt (eine Wortschöpfung Moliéres) und verheiratet dabei versehentlich seine Tochten mit dem verhassten Cléonte

Ort der Veranstaltung

Theaterruine St. Pauli
Königsbrücker Platz 1
01097 Dresden
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Theaterruine St. Pauli ist wohl einer der außergewöhnlichsten Orte, an denen man in und um Dresden Theaterinszenierungen erleben kann. Die Ruine der ehemaligen evangelischen St. Pauli Kirche wurde nach der Zerstörung nicht mehr aufgebaut und gibt heute Raum für Kultur und Begegnungen.

Als dreischiffige Hallenkirche entstand St. Pauli 1891 und wurde im Bombenhagel des Zweiten Weltkriegs schwer in Mitleidenschaft gezogen. Als Trümmerfeld fristete sie schließlich ihr Dasein, bis sie 1997 als Begegnungsort entdeckt wurde. Schon von Beginn an stieß das Projekt auf rege Begeisterung, 2003 strömten bis zu 250 Zuschauer pro Abend in die Theaterruine, um die Inszenierung des Sommernachtstraums zu erleben. Seit 2012 können die Veranstaltungen hier auch bei Wind und Regen stattfinden, denn seitdem wird St. Pauli von einem Glasdach geschützt.

Mit einem facettenreichen Programm zieht die Theaterruine St. Pauli in Dresden alle Besucher in ihren Bann. Das Repertoire reicht dabei von Gegenwartsdramatik über Commedia dell’arte bis hin zu Musiktheater. Auch Workshops, Kurse und anderweitige Kulturveranstaltungen finden hier statt.