Demolition Incorporada / Marcelo Evelin - "Dança Doente"

Erkrather Strasse 30 Deutschland-40233 Düsseldorf

Tickets ab 22,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: tanzhaus nrw e.V., Erkrather Strasse 30, 40233 Düsseldorf, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 22,00 €

Kursteilnehmer

je 18,00 €

Art Card Plus

je 18,00 €

Düsselpass

je 18,00 €

Rentner

je 18,00 €

Jgdl.bis 18/Stud./Azubis

je 11,00 €

Inventur 2 Teilnehmer/Participants

je 8,50 €

tanzhaus card

je 11,00 €

Künstlerkarte

je 11,00 €

Sonderpreis

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Freie Fahrt im VRR: Ihre Eintrittskarte gilt am Tag der Veranstaltung auch als Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt im VRR-Bereich. KombiTickets sind nicht übertragbar. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit einem Nachweis gültig, den Sie bitte am Einlass bereit halten. Bitte vergessen Sie nicht, Ihr print@home-Ticket auch auszudrucken, da die Bestellbestätigung nicht als Eintrittskarte akzeptiert wird.

Free mobility in the VRR-area: On the day of the event you can use your admission ticket as a transport ticket in the VRR-area. KombiTickets are not transferable. Reduced-price tickets are only valid with according certifications, which are to be shown at the admission. Please don’t forget to print your print@home-ticket because the order confirmation is not a valid admission ticket.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Demolition Incorporada / Marcelo Evelin

„Dança Doente“

Im Rahmen der Reihe CERMONY NOW!

Fr 27.10. 20:00 + Sa 28.10. 20:00

Marcelo Evelins Arbeiten zeichnen sich durch eine große Intensität aus – mit Bühnensettings und einer spezifischen Bewegungssprache geht er bis zum Äußersten. Er überzeugte bereits 2016 beim Düsseldorfer Gastpiel von „Suddenly everywhere is black with people“, bei dem er dem Publikum ungewöhnlich nahe trat. Mit „Dança Doente“ orientiert sich der brasilianische Choreograf an den radikalen Körperkonzepten des japanischen Choreografen und Tänzers Tatsumi Hijikata, der Butoh als Tanzform prägte. Nach intensiven Recherchen in Japan und Brasilien lässt Marcelo Evelin mit neun Performer*innen das Universum Hijikatas sich neu entfalten. Immer auf der Suche nach dem ultimativen Ausdruck, mit dem Tanz zu einem Akt des Widerstands, zum politischen Statement und gleichsam von allen Regeln befreit wird. Mit dieser Studie setzt er spirituelle Anleihen und zentrale Gedanken des Butoh-Meisters, der ihn nach eigener Aussage wie ein Geist verfolgte, in eine neue Bewegungs- und Inszenierungsform um. Marcelo Evelin inszeniert ein enigmatisches Zeremoniell, das die unbändige Kraft des Lebens mit den Tiefen der menschlichen Erschöpfung als Kontrapunkt verbindet.
Marcelo Evelin ist Choreograf, Performer und Researcher mit Lebensmittelpunkt in Brasilien sowie Europa. Er lebte 20 Jahre in Amsterdam, wo er vielfältige Kooperationen mit Künstler*innen aus den Bereichen Bühne, Video, Musik, Installation und ortsspezifischer Kunst einging.

Dauer: 120 Min. / anschl. Gespräch / Sa 19:30 Einführungsgespräch im Rahmen von „Academies on the move“

Ort der Veranstaltung

tanzhaus nrw
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das tanzhaus nrw, ansässig in einem ehemaligen Düsseldorfer Straßenbahndepot, ist mit zwei Bühnen und acht Tanz- und Probenstudios zu ein internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz. Auf 4.000 Quadratmetern Fläche ist es zugleich ein Spiel- und Produktionsort sowie eine Akademie mit mehr als 4.000 Besuchern wöchentlich. In der Kombination aus Produktion und Präsentation von zeitgenössischem Tanz einerseits und der Akademie für professionell tätige Tanzschaffende und Amateure andererseits ist das tanzhaus nrw in Deutschland einzigartig; ein im wahrsten Sinne des Wortes ganztägig aktives Haus des Tanzes. Professionelle Tänzer, Choreografen und Amateure repräsentieren das, was das Haus im Kern ausmacht: das gemeinschaftliche Erleben von Tanz unter dem Dach einer einzigen Institution. Die Trennung von Hoch-, Sub- und Soziokultur, das Theater als Ort der Exklusivität und des sozialen Ausschlusses, all das wird im tanzhaus nrw überwunden. Zentrales Anliegen ist die kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart.