Debütantensalon - 4. Abend

Anja Kampmann und Christian Torkler  

Bernhard-Nocht-Straße 69a
20359 Hamburg

Tickets ab 10,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Harbour Front Literaturfestival e.V., Großer Grasbrook 11-13, 20457 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 10,00 €

Budni - Kundenkarte

je 9,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Am Veranstaltungsabend ist Ihre Karte mit dem Budni - Karten - Rabatt, nur in Verbindung mit dem Vorzeigen der Budni-Karte gültig.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

In den insgesamt vier Debütantensalons bewerben sich jeweils zwei Autorinnen und Autoren um den mit 10.000 Euro dotierten Klaus-Michael Kühne-Preis, der am 21.September im Rahmen einer Lesung mit Inger-Maria Mahlke vergeben wird. Am 4. Abend stellen Anja Kampmann und Christian Torkler ihre Debütromane vor.
In "Wie hoch die Wasser steigen" verliert der Bohrarbeiter Wenzel auf einer Ölplattform mitten im Meer in einer stürmischen Nacht seinen einzigen Freund und seinen letzten Halt. Anja Kampmann erzählt von der Rückkehr aus der Fremde, vom Versuch, aus einer bodenlosen Arbeitswelt zurückzufinden ins eigene Leben.
Christian Torkler dreht in "Der Platz an der Sonne" die Flüchtlingsroute geografisch und thematisch um: Berlin, 1978, die Hauptstadt der Neuen Preußischen Republik liegt in Trümmern. Für Josua Brenner wird der Gedanke an eine Flucht ins reiche Afrika plötzlich real.

Anja Kampmann: "Wie hoch die Wasser steigen". Hanser
Christian Torkler: "Der Platz an der Sonne". Klett-Cotta

Ort der Veranstaltung

Nochtspeicher
Bernhard-Nocht-Straße 69 a
20359 Hamburg
Deutschland
Route planen

Der Nochtspeicher ist ein Kulturzentrum im Hamburger Stadtteil St. Pauli. In den Räumen des historischen Niebuchspeichers treten heute Künstler aus den Sparten Musik, Literatur und Tanz auf, die frischen Wind in die Gemäuer des 160 Jahre alten Backsteingebäudes bringen. Der Nochtspeicher bietet ein ansprechendes Kulturprogramm jenseits der Reeperbahn und überzeugt mit seinem Konzept aus Formatreihen, Einzelveranstaltungen und Podiumsdiskussionen.

2013 öffnete der Nochtspeicher auf über 340 Quadratmetern. Das beliebte Kulturzentrum bereichert die Kulturszene Hamburgs durch Kooperationen mit lokalen wie internationalen Künstlern. Im Bereich Literatur erwarten die Gäste ausgewählte Autoren, mal Lokalhelden, mal gefeierte Literaturpoeten, die ihr Publikum mit Wortgewandtheit zu verzaubern wissen. Auch in Sachen Tanz und Musik bietet der Nochtspeicher von sanften Melodien bis hin zu mitreißenden Jazzkompositionen alles, was das Musikerherz erfreut. Im ehrwürdigen Gewölbekeller des Baus findet sich darüber hinaus die Nochtwache-Lounge, wo Gäste in gemütlicher Atmosphäre ihr Bier trinken und über das Leben philosophieren können.

Der Nochtspeicher liegt in Gehweite zum Fischmarkt und ist einfach mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.