Debütantensalon 2. Abend

Isabel Fargo Cole und Rudolph Herzog  

Bernhard-Nocht-Straße 69a Deu-20359 Hamburg

Tickets ab 10,00 €

Veranstalter: Harbour Front Literaturfestival e.V., Großer Grasbrook 11-13, 20457 Hamburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 10,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

In den insgesamt vier Debütantensalons lesen jeweils zwei Autorinnen und Autoren um den mit 10.000 Euro dotierten Klaus-Michael Kuhne-Preis, der am 22. September im Rahmen einer Lesung mit Kat Kaufmann verliehen wird. Im zweiten Debütantensalon stellen Isabel Fargo Cole und Rudolph Herzog ihre Werke dem Hamburger Publikum vor. Ein Künstlerpaar zieht von Berlin ins Sperrgebiet der DDR. Die Grenzen, die dort nicht nur der Bewegung, sondern auch der Phantasie gesetzt werden, und wie sie sich doch überwinden lassen – davon erzählt die USAmerikanerin Isabel Fargo Cole, die für ihren Roman „Die grüne Grenze" intensiv vor Ort recherchiert hat. Rudolph Herzogs „Truggestalten“ spielt in Berlin: Eine junge Künstlerin sieht Blut am Boden, das spurlos verschwindet. Ein Kreuzberger Hipster ahnt, dass mit seiner Wohnung etwas nicht stimmt. Den Manager eines Start-ups plagt ein Traum, der sich gespenstisch mit vergangenenBegebenheiten deckt. Nichts ist so, wie es zu sein scheint.

Ort der Veranstaltung

Nochtspeicher
Bernhard-Nocht-Straße 69 a
20359 Hamburg
Deutschland
Route planen

Der Nochtspeicher ist ein Kulturzentrum im Hamburger Stadtteil St. Pauli. In den Räumen des historischen Niebuchspeichers treten heute Künstler aus den Sparten Musik, Literatur und Tanz auf, die frischen Wind in die Gemäuer des 160 Jahre alten Backsteingebäudes bringen. Der Nochtspeicher bietet ein ansprechendes Kulturprogramm jenseits der Reeperbahn und überzeugt mit seinem Konzept aus Formatreihen, Einzelveranstaltungen und Podiumsdiskussionen.

2013 öffnete der Nochtspeicher auf über 340 Quadratmetern. Das beliebte Kulturzentrum bereichert die Kulturszene Hamburgs durch Kooperationen mit lokalen wie internationalen Künstlern. Im Bereich Literatur erwarten die Gäste ausgewählte Autoren, mal Lokalhelden, mal gefeierte Literaturpoeten, die ihr Publikum mit Wortgewandtheit zu verzaubern wissen. Auch in Sachen Tanz und Musik bietet der Nochtspeicher von sanften Melodien bis hin zu mitreißenden Jazzkompositionen alles, was das Musikerherz erfreut. Im ehrwürdigen Gewölbekeller des Baus findet sich darüber hinaus die Nochtwache-Lounge, wo Gäste in gemütlicher Atmosphäre ihr Bier trinken und über das Leben philosophieren können.

Der Nochtspeicher liegt in Gehweite zum Fischmarkt und ist einfach mit den Öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.