"Das Schönste der Schönen" - Die Best-Of-Show

Burgruine Löffelstelz unterhalb Sender
75417 Mühlacker

Tickets from €17.00
Concessions available

Event organiser: Volkshochschule Mühlacker, Bahnhofstr. 15, 75417 Mühlacker, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Vorverkauf

per €17.00

VVK ermäßigt (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte)

per €13.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Ermäßigung nur für Schüler, Studenten und Schwerbehinderte. Ermäßigte Karten auch für Besitzer der Event & Friends-Card.
print@home after payment
Mail

Event info

Mit „Das Schönste der Schönen“ präsentieren die vier quirligen Ausnahmetalente ihre edelsten Tropfen und
erlesensten Essenzen aus drei Erfolgs-Programmen. Und das heißt in diesem Fall: “Mit HORMONYOGA UNGEBREMST in die ENTFALTUNG“!
Ihr kometenhafter Aufstieg war und ist unaufhaltsam. Wo sie auch auftraten - zwischen München und Kiel, zwischen Köln und Bayreuth - sie hinterließen ausverkaufte Häuser und ein begeistertes Publikum und sind aus Deutschlands Kulturlandschaft längst nicht mehr wegzudenken!
Mit der neuen Best-Of-Show „Das Schönste der Schönen“ erwartet das Publikum eine erfrischende Mischung aus exzellentem Gesang, temperamentvoller Bühnen-Show, bissiger Comedy, guter Musik und innovativen Ideen, bei der beide Geschlechter auf ihre Kosten kommen. Nie glattgebügelt - aber ausgebeult und frisch lackiert!
Glutenfrei - aber voller Glut und Leidenschaft! Die Schönen - das sind die Sängerinnen und Schauspielerinnen Anna Krämer und Susanne Back, sowie Operndiva Smaida Platais. Am Klavier: Die Meisterin der hochgezogenen Augenbraue Stefanie Titus - virtuos, einfühlsam und nervenstark.

Foto © Thommy Mardo

Location

Burgruine Löffelstelz
75417 Mühlacker
Germany
Plan route
Image of the venue

Lange Zeit fristete die Burgruine Löffelstelz ihr Dasein verschüttet und unbeachtet, nun kann sie in ihrer ganzen Schönheit betrachtet werden. Die Tore „Denkmals des Monats Mai 2008“ stehen heute allen Knappen, Rittern und Burgfräulein offen, die sich von dem unglaublichen Ausblick über das ihnen zu Füßen liegende Enztal verzaubern lassen möchten.

Die einst Feinde in Schrecken versetzende Schildmauerburg ohne Bergfried stammt aller Wahrscheinlichkeit nach aus dem 12. Jahrhundert. Erbaut wurde sie von der Familie von Dürrmenz, weshalb die Burg zunächst auch Burg Dürrmenz hieß, den Namen Löffelstelz erhielt sie erst im 15. Jahrhundert auf Grund des löffelförmigen Weilers unterhalb der Burg. Ab dieser Zeit war Löffelstelz auch komplett im Besitz des Klosters Maulbronn. Vermutlich um 1500 fielen Teile der Burg einem Feuer zum Opfer, auch der Bayrisch-Pfälzische Erbfolge Krieg forderte seinen Tribut. Nachdem Löffelstelz nun schon zur Ruine geworden war, diente sie nach dieser Zeit vornehmlich als Steinbruch und als Weinberg.

Gebäude gibt es in der Burgruine heute keine mehr, die Überreste der Mauern lassen aber erahnen, wie imposant die Burg gewesen sein muss. Seit 2004 finden hier Ausgrabungen statt: Schulklassen, Bürger, der Verschönerungsverein Mühlacker sowie der Historisch-Archäologische Verein legen hier in liebevoller Kleinarbeit noch versteckte Teile der Burg wieder frei.