Das Original Krimidinner - Die Nacht des Schreckens

Am Sparrenberg
33602 Bielefeld

Veranstalter: World of Dinner GmbH & Co. KG, Rüttenscheider Str. 20, 45128 Essen, Deutschland

Tickets

Verkauf nur noch telefonisch über 0201201201

Veranstaltungsinfos

Episode I: Wie alles begann

Die Nacht des Schreckens

Willkommen zur Geburtstagsfeier! Lord Ashtonburry, wohlhabender Hausherr auf Schloss Darkwood – ein altehrwürdiges Herrenhaus in Schottland – feiert seinen 60. Geburtstag.

Im Kreise seiner Familie und unterstützt durch die Mitglieder des Puddingclubs, eines Vereins zur Erhaltung des schottischen Brauchtums, wird gefeiert und ein delikates 4-Gänge-Menü serviert. Freunde, Wegbegleiter vergangener Zeiten – alles was Rang und Namen hat findet sich ein, um dieses Jubelfest zu begehen.

Wirklich alle? Wurde nicht einer vergessen? Einer, den niemand, am wenigsten der Lord selber, sehen wollte? Ein dunkler Schatten aus der Vergangenheit, der Rache nehmen will und einen fürchterlichen Fluch auf Lord Ashtonburry legt.

Wird der Fluch sich erfüllen? Fordert der dunkle Schatten auch andere Opfer?

Ort der Veranstaltung

Sparrenburg
Am Sparrenberg 40
33602 Bielefeld
Deutschland
Route planen

Die Sparrenburg ist das Wahrzeichen von Bielefeld und thront auf dem Sparrenberg. Wer eine kleine Wanderung auf den Aussichtspunkt auf sich nimmt, wird auf dem weitläufigen Burggelände mit einem atemberaubenden Blick über die gesamte Universitätsstadt am Teutoburger Wald belohnt.

1256 wurde die Sparrenburg das erste Mal urkundlich erwähnt und erhielt ihren Namen wohl wegen des Wappens der Grafen von Ravensberg. Die Burg diente als Wohnsitz des Landesherren und erfüllte gleichzeitig militärische Zwecke, weshalb sie im 15. Jahrhundert aufgrund technischer Fortschritte zu einer Festung ausgebaut wurde. Ihre militärische Bedeutung ging Ende des 17. Jahrhunderts verloren, nach ihrer Nutzung als Amtshaus und Gefängnis verwandelte sie sich langsam zu einer Ruine. Die Burgromantik des 19. Jahrhunderts hauchte der Sparrenburg als historisches Denkmal neues Leben ein und ist bis heute ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen.

Wer die Sparrenburg erobern will, kann sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln über die Haltestelle „Adenauerplatz“ erreichen und anschließend den kleinen Fußmarsch auf den Hügel antreten. Autofahrer finden im umliegenden Bereich diverse kostenpflichtige Parkmöglichkeiten.