DAS MUSIKALISCHE NASHORN - mit Christian Steyer

Lindenallee 23
15890 Eisenhüttenstadt

Tickets ab 6,85 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Stadt Eisenhüttenstadt, Lindenallee 23, 15890 Eisenhüttenstadt, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Standard

je 7,50 €

Ermäßigung

je 6,85 €

Rollstuhl 1. Kat.

Ermäßigung

je 6,85 €

Begleitperson 1. Kat.

Ermäßigung

je 6,85 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung mit Nachweis: gültig für Kinder, Schüler, Azubis, Studenten, monatlichen Leistungsbeziehern nach dem SGB II und XII und Schwerbehinderten mit dem Vermerk "B" sowie deren Begleitpersonen gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises bzw. nach Vorlage des EH-Passes.
Das Wahl-Abo ist jeweils in der 1. Preiskategorie erhältlich.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Er spielt, komponiert, schreibt, spricht und singt. Christian Steyer ist ein echtes Allround-Talent. Mit struppiger Löwenmähne und charmantem Lächeln verzaubert er sein Publikum. Und wer wäre besser geeignet, die schönsten Tier-Geschichten von Peter Hacks zu präsentieren, als die unverwechselbare Stimme der MDR Kult-Serie. Freuen Sie sich also auf eine tierisch lustige und besinnliche Lesung mit musikalischer Umrahmung am Klavier von Christian Steyer.

Nach der Lesung können alle großen und kleinen Gäste lernen, wie man aus Naturmaterialien und Alltagsgegenständen Musikinstrumente bastelt. Materialien und Bastelanleitungen gibt es im Theater.

Geeignet für Kinder ab 5 Jahre

Ort der Veranstaltung

Friedrich-Wolf-Theater
Lindenallee 23
15890 Eisenhüttenstadt
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Friedrich-Wolf-Theater gilt als kulturelles Zentrum von Eisenhüttenstadt. Es besteht aus vier verschiedenen Spielstätten: Dem Theatersaal und dem Rangfoyer, der „kleinen bühne“ und einer im Grünen gelegenen Freilichtbühne, die im Sommer für Open-Air-Veranstaltungen genutzt wird.

Das Theater wurde 1955 eröffnet und stand zunächst allein in der Landschaft. Das brandenburgische Eisenhüttenstadt war damals noch im Aufbau als erste Planstadt der damaligen DDR, der gelbe Säulenbau also ein Vorstoß für ein kulturelles Gemeinschaftsleben. Auf der Bühne gaben sich damals die Größen der DDR-Showszene die Klinke in die Hand, aber auch klassisches Theater wurde gezeigt. Nach der Wende wurde der Theaterbetrieb fortgesetzt, nach der Renovierung 2010 ergänzte man das Programm um Lesungen und Musikveranstaltungen. Mittlerweile kann das Friedrich-Wolf-Theater auf über 60 Jahre Geschichte zurückblicken und ist bei den Besuchern sehr beliebt. Der stimmungsvolle Hauptsaal bietet ebenso wie die moderne „kleine bühne“ die ideale Atmosphäre für jede Art von Veranstaltung.

Die Anreise zum Theater kann mit dem Auto über die E30/A12 aus der Richtung Berlin oder über die B97/B112 aus der Richtung Cottbus erfolgen – Parkplätze stehen am City Center zur Verfügung. Auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist das Theater gut erreichbar, der Busbahnhof befindet sich in Laufweite und wird von verschiedenen Buslinien angefahren.