Daniel Speck

Piccola Sicilia  

Augustinergasse 8
61169 Friedberg

Tickets ab 13,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: OVAG, Hanauer Straße 9-13, 61169 Friedberg, Deutschland

Anzahl wählen

freie Platzwahl

Normalpreis

je 13,20 €

Schüler und Studenten

je 9,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind:
- Schüler und Studenten
- Girokonto-Inhaber der Sparkasse Oberhessen
- ovagCard-Inhaber

Inhaber eines Girokontos bei der Sparkasse können rabattierte Karten nur hier erwerben:
- Tickethotline der Sparkasse Oberhessen, Telefon: 06031 86-3351

Karten mit ovagCard-Rabatt sind nur bei den folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich:
- OVAG, Telefon: 06031 6848-1274
- OVAG-Hauptverwaltung, Hanauer Straße 9-13, 61169 Friedberg

Ein Nachweis ist beim Ticketkauf bzw. Einlass vorzuzeigen.
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Seine Familie kann man sich nicht aussuchen. Aber was, wenn sie sich dich aussucht?

Piccola Sicilia, das italienische Hafenviertel der farbenfrohen Mittelmeerstadt Tunis, 1942. Christen, Juden und Muslime leben dort in guter Nachbarschaft miteinander - bis Deutschland Nordafrika erobert. Im Grand Hotel Majestic kann der Kriegsfotograf Moritz seinen Blick nicht von der faszinierenden Yasmina wenden. Doch sie hat nur Augen für den Pianisten Victor. Als Victors Leben auf dem Spiel steht, muss Moritz eine schicksalhafte Entscheidung treffen.

Sizilien, heute: Die Berliner Archäologin Nina begibt sich auf Spurensuche nach ihrem verschollenen deutschen Großvater und begegnet einer unbekannten Verwandten aus Haifa, die ihr Leben verändern wird.

Daniel Speck, geboren 1969, will mit seinen Geschichten Brücken zwischen den Kulturen bauen. Er verfasste die Drehbücher zu „Maria, ihm schmeckt's nicht“ und „Zimtstern und Halbmond“. Sein Debüt-Roman „Bella Germania“ steht seit über 80 Wochen auf der Bestsellerliste.

Ort der Veranstaltung

Bibliothekszentrum Klosterbau
Augustinergasse 8
61169 Friedberg
Deutschland
Route planen

Das Bibliothekszentrum Klosterbau ist mehr als nur eine Herberge für das Stadtarchiv und die Stadtbibliothek. In dem historischen Gemäuer, das mit seiner Synthese von Neu und Alt mit der Simon-Louis-du-Ry-Plakette ausgezeichnet und dem Hessischen Bibliothekspreis belohnt wurde, finden viele Kulturveranstaltungen statt.

Der heutige Klosterbau geht auf einen 1697 errichteten Neubau auf dem Gelände eines ehemaligen Augustinerklosters zurück, der als Lateinschule diente. Das Gebäude wurde 1868 um drei Stockwerke erweitert, der Schulbetrieb ging in verschiedenen Formen bis in die Mitte der 1960er-Jahre. Der leerstehende und verfallende Bau stand kurz vor dem Abriss, doch man setzte sich für die Erhaltung ein und eröffnete dort 1991 das Bibliothekszentrum.

Das Bibliothekszentrum Klosterbau befindet sich im Herzen von Friedberg und kann gut erreicht werden. Autofahrer finden beispielsweise wenige Gehminuten entfernt im City-Parkhaus viele kostenpflichtige Parkmöglichkeiten. Wer mit dem Zug kommt, erreicht vom Bahnhof aus nach etwa zehn Gehminuten die Location.