Daniel Garcia Trio Vorspiel: Leonie Klein

Daniel Garcia Trio mit Vorspiel: Leonie Klein, perc, MercatorJazz  

Landfermannstr. 6
47051 Duisburg

Event organiser: Sensitive Colours Theaterproduktions GmbH, Lipperheidstr. 15, 46047 Oberhausen, Deutschland

Tickets

Eventuell sind noch Karten an der Abendkasse erhältlich.

Event info

Michael Olivera / drums
Daniel García / piano, Fender Rhodes, synths
Reinier Elizarde "El Negrón" / bass

Der 1983 in Salamanca geborene Daniel García durchlief er eine klassische Klavierausbildung am Castilla y León Conservatory in Salamanca, eine der besten Ausbildungsstätten des Spaniens. Flamenco und Jazz sind Brüder“, sagt Garcia, eine der aktuell wohl aufregendsten Stimmen der neuen Generation des spanischen Jazz. „Beide haben sie ähnliche Wesensmerkmale: Selbstausdruck, völlige Hingabe im Moment des Musizierens sowie das tiefe Erleben im Augenblick.“ Das Ergebnis ist eine eigenständige und ausdrucksstarke Musik von rhythmischer Intensität, mit melodischem Reichtum, harmonischer Finesse und ungemeiner Virtuosität.
Flamenco, Jazz, klassische Musik. Das ist bei weitem nicht alles, was an musikalischer Substanz in García schlummert. Mit Rock, elektronischer Musik, Musik des mittleren Ostens sowie mit kubanischer Musik, sogar mit mittelalterlicher Musik und gregorianischen Chorälen hat er sich beschäftigt. „So vieles hat die spanische Kultur beeinflusst und auch in mir Spuren hinterlassen… Mein Ziel ist es, die originäre spanische Musik kraft der Improvisation in einen neuen Kontext zu überführen und stilistische Trennlinien unsichtbar werden zu lassen.“

Vorab 20 – 20.30 Uhr
Leonie Klein
Die Multi-Perkussionistin, Jahrgang 1993, schloss 2019 den Masterstudiengang Schlagzeug bei Prof. Isao Nakamura, Jochen Brenner und Thomas Höfs an der Hochschule für Musik in Karlsruhe mit Auszeichnung ab. Musikjournalismus, Angewandte Kulturwissenschaft und aktuell ein Doktorandenstudium folgten. Als Schlagzeugerin trat Leonie Klein bei zahlreichen Festivals für Neue Musik wie "ZeitGenuss" und "New Counterpoints", dem "Forum neuer Musik" des Deutschlandfunks Köln, "SWRlive!" etc.. auf. Wichtige Impulse für ihre musikalische Entwicklung gab ihr die Zusammenarbeit mit Helmut Lachenmann, Vinko Globokar, Nicolaus A. Huber, Dieter Schnebel und Prof. Dr. Rudolf Frisius.
Sie war Preisträgerin des ZIRP-Stipendiums 2015, ZONTA-Stipendiatin 2016 und Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes. Mit ihrer Debüt-CD "Gathering Thunders", die 2018 beim Label Wergo erschienen ist, war sie für den Opus Klassik 2019 nominiert

Location

Mercatorhalle Duisburg
Landfermannstraße 6
47051 Duisburg
Germany
Plan route

Wenn es in Duisburg einen vielseitigen Ort für anspruchsvolle Konzerte, professionell organisierte Tagungen, große Bankette oder tolle Show- und Unterhaltungsprogramme gibt, dann steht die Mercatorhalle ganz weit oben auf der Liste.

Die Mercatorhalle Duisburg im CityPalais wurde 2007 nach dem Abriss der alten Mercatorhalle und etwa zweijähriger Bauzeit fertiggestellt. Hier haben die Duisburger Philharmoniker eine Bleibe gefunden, die mit architektonischem Reiz und grandioser Akustik höchsten Ansprüchen genügt. Rund 1.750 Plätze haben die Gäste im Großen Saal zur Verfügung, während auch der Kleine Saal mit seinen knapp 530 Plätzen eher groß als klein ist. Der flexibel nutzbare Tagungsbereich und die anspruchsvoll eingerichtete VIP-Lounge runden das Angebot gekonnt ab.

Dank seiner zentralen Lage ist die Mercatorhalle sehr gut zu erreichen. Nur wenige Gehminuten trennen das Veranstaltungszentrum und den Hauptbahnhof voneinander. Außerdem befinden sich in unmittelbarer Umgebung ausreichend kostenpflichtige Stellplätze für Autofahrer.