Culcha Candela - "Feel Erfolg"

Culcha Candela  

Schloßstraße 6
15859 Storkow

Tickets ab 27,50 €

Veranstalter: Burg Storkow, Schloßstraße 6, 15859 Storkow (Mark), Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 27,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Fetzige Beats, tanzende Massen und ein Feeling wie im Dauersommer: Culcha Candela sorgen mit einem Mix aus Reggae, Dancehall, Salsa und Hip Hop für eine explosive Mischung, bei der keiner die Füße still halten kann. Auf der Bühne entwickelt sich das volle Potenzial der Jungs, wenn sie auf Deutsch, Englisch, Spanisch oder Patois singen und die Menge mit ihren mitreißenden Rhythmen zum Tanzen bringen.

2002 gründeten die Berliner Jungs Itchyban, Johnny Strange und Lafrotino die Band Culcha Candela, wenig später stießen auch Don Cali, Larsito, Mr. Reedoo und DJ Chino dazu. Der multikulturelle Background der Mitglieder diente immer wieder als Inspiration für den außergewöhnlichen Musikstil der Band, der ihnen ausverkaufte Konzerttouren bescherte. 2011 erhielt Culcha Candela den beliebten Musikpreis Comet als Beste Band und bekam Platin für ihr Album „Schöne neue Welt“, was ihren Ruf als einer der beliebtesten Livebands Deutschlands noch einmal deutlich unterstrich. Auch wenn die Jungs mittlerweile nur noch zu viert unterwegs sind, strotz die Gruppe nur so vor Energie und Gesangspower. Die Fans wissen vor allem ihre Live Auftritte zu schätzen, bei denen die absoluten Megahits „Hamma!“ und „Monsta“ niemals fehlen dürfen.

Culcha Candela sorgen live für jede Menge gute Laune und ekstatische Konzertmomente. Sichert euch noch heute die Tickets und erlebt Culcha Candela hautnah!

Ort der Veranstaltung

Burg Storkow
Schloßstraße 6
15859 Storkow
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Eingebettet in die außergewöhnliche Landschaft der Scharmützel-See-Region, zählt die Burg Storkow zu den schönsten brandenburgischen Bauwerken. Seit acht Jahrhunderten steht sie wie ein steinerner Zeuge vergangener Zeiten in einer Niederung bei Storkow und erzählt von ihrer vielfältigen Nutzungs- und Baugeschichte.

Erstmals bezeugt wird Burg Storkow 1209 und war Teil einer großen Verteidigungslinie, zu der auch die Burg Beeskow zählte. Bald zum bischöflichen Sitz auserkoren, wurde die Burg zur Residenz ausgebaut. Im 16. Jahrhundert wurde Hans Kohlhase auf der Burg hingerichtet, was seinerzeit sogar Luther auf den Plan brachte und Kleist zu einem seiner berühmtesten Werke inspirierte. Nach dem Dreißigjährigen Krieg erstand Storkow als wunderschönes Renaissanceschloss wieder, das schließlich im romantisch historisierenden Stil umgebaut wurde.

Nach umfangreichen Sanierungsarbeiten konnte die Burg Storkow seit 2001 kulturell genutzt werden: Stadtbibliothek und Touristeninformation haben im historischen Fachwerkhaus Einzug gehalten, auch die Hauptgebäude der Burg stehen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Das Burgcafé lädt zu leckerem Kaffee und Kuchen, der idyllische Naturpark zum Spazieren. Auch für Ausstellungen ist in Burg Storkow genügend Platz, in dem die Exponate besonders gut zur Geltung kommen können.