Couchsurfing im Iran – Meine Reise hinter verschlossenen Türen

von und mit Stephan Orth  

Robert-Bosch-Straße 7
88339 Bad Waldsee

Tickets from €14.00

Event organiser: Erwin Hymer Museum, Robert-Bosch-Straße 7 , 88339 Bad Waldsee, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €14.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Der Museumseintritt ist im Ticketpreis enthalten.

Das Gebäude ist barrierefrei. Begleitpersonen von Schwerbehinderten mit B im Ausweis erhalten freien Eintritt.
Mail

Event info

Obwohl es verboten ist, reist Stephan Orth als Couchsurfer durch den Iran, schläft auf unzähligen Perserteppichen, erlebt irrwitzige Abenteuer - und lernt ein Land kennen, das nicht zum Bild des Schurkenstaates passt. Die Iraner sind Weltmeister in Sachen Gastfreundschaft und schlagen den Mullahs gerne ein Schnippchen. Als Couchsurfer lernt er den Iran von einer ganz privaten Seite kennen: Hinter geschlossenen Türen fällt mit dem Schleier auch die Angst vor den Sittenwächtern.

Location

Erwin Hymer Museum
Robert-Bosch-Straße 7
88339 Bad Waldsee
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Erwin Hymer Museum lädt Sie ein zu einer spannenden Entdeckungstour rund um die Möglichkeiten den mobilen Reisens: Ob mit dem Auto, im Caravan, dem Campingwagen oder dem Wohnanhänger, die Exponate begeistern nicht nur alle, die in die Ferne schweifen möchten, sondern auch Technik- und Designfans.

Fast 250 Fahrzeuge vieler verschiedener Hersteller, teilweise bis zu 160 Jahre alt, sind im Erwin Hymer Museum ausgestellt. Tauchen Sie ein in die Geschichte der Pioniere des Wohnwagenbaus und reisen Sie auf den Traumrouten der Welt durch die Historie des mobilen Reisens. Das älteste Vehikel stammt aus dem Jahr 1850 und ist damit ein wahrer Oldtimer: Der historische Schäferkarren steht für den Aufbruch in eine neue Zeit des Reisens und stellvertretend für alle anderen Arten frühen mobilen Reisens. Neben einigen Eigenbauten, vor allem aus der DDR, Autos und Zweirädern, sind hier auch viele teils exotisch anmutende Fahrzeuge ausgestellt.

Auch das Gebäude des Museums hat es in sich: Die zwei lichtdurchfluteten Gebäude sind optisch Caravanfenstern nachempfunden und tragen so thematisch das Innere des Museums nach außen. Ganz im Sinne der Ausstellung, den Besucher zum Mitreisen zu animieren, hat man aus dem Museum heraus einen faszinierenden Blick hinein in die Alpen. Hautnah, interaktiv und multimedial präsentiert sich die Ausstellung des Erwin Hymer Museums und ist nicht nur für Reisehungrige eine tolle Gelegenheit, sich in die Zeit früheren Reisens zurückversetzen und für kommende Urlaube inspirieren zu lassen.