Constanze Lindner - Jetzt erst mal für immer!

Münsterstraße 7 Deutschland-55116 Mainz

Tickets ab 19,70 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Ob als Comedian, Schauspielerin, Sängerin oder Gastgeberin im "Vereinsheim Schwabing" (BR): Constanze Lindner ist eine quirlige "Rampensau", die mit immenser Spielfreude, großer Spontaneität, mit Mut zur Häßlichkeit und entwaffnendem Charme ihr Publikum im Sturm erobert. Was sie genau macht? "Character Comedy" trifft es am besten.
Deshalb sind auch in ihrem neuen Solo wieder alle Hausbewohner zur Stelle: Die liebenswerte Kult-Oma, die russische Grande Dame Victoria Witchbopp, die Kratzbürste aus dem Erdgeschoß, die distinguierte Maklerin... und natürlich die selbsternannte Comedy-Kanone Cordula Brödke, ein cooler Kauz, dem die Herzen zufliegen, Lindners Antwort auf die selbstoptimierte Frau, ein häßliches Entlein, eine taff-tollpatschige Brillenschlange mit Wollmütze, die sich gern unverletzlich gibt, aber stets nach Nähe sucht, gern auch mal die der Zuschauer.
Und irgendwo im chaotischen Absurditätenkabinett wuseln Constanze und die fette Fee herum, die sich an der Wursttheke kennengelernt haben und nicht voneinander lassen können, weil sich die Entscheidung über den letzten Wunsch endlos in die Länge zieht...
Wandlungsfähig wie ein Zauberwürfel schlüpft "Ulknudel" Lindner blitzschnell in die Rollen ihrer schrägen Charaktere; auf ihre faszinierenden sprachlichen, stimmlichen und mimischen Qualitäten ist alles zugeschnitten bei dieser skurrilen Geschichte (Co-Autoren keine Geringeren als Michael Altinger und Alexander Liegl), die Gabi Rothmüller turbulent und frech inszeniert hat. Eine Achterbahnfahrt von Irrsinn nach Absurdistan. Jetzt erst mal für immer!

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.