Colours

June Telletxea, Sopran, Andreas Arend, Lauten, Sebastian Dreyer, Sitar u.a.  

Am Dammsee 1, 2 17291 Nordwestuckermark OT Bülowssiege

Tickets ab 12,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Uckermärkische Musikwochen e.V., Am Bassin 3, 14467 Potsdam, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 12,00 €

ermäßigt

je 9,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Preise gelten für Schüler, Auszubildende, Studierende, Schwerbehinderte und Arbeitslose sowie für Mitglieder des Hörerclubs vom Kulturradio des rbb.
Bei Vorlage des Familienpasses Brandenburg an der Abendkasse erhalten bis zu vier Kinder freien Eintritt bei Vollzahlung eines Erwachsenen.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

June Telletxea, Sopran, indisches Harmonium, Andreas Arend, Laute, Theorbe, Sebastian Dreyer, Sitar, Doron Sherwin, Zink, Thomas Pitt, Bassvioline, Ravi Srinivasan, Tabla.

In der Musik der Renaissance kann „color“ die freien Verzierungen benennen, welche die Musiker aus melodischen Floskeln erfindungsreich improvisieren. Das indische „Raga“ bedeutet auch „Farbe“, es ist eine Art Tonleiter, mit dazugehörigen melodischen Formeln – in noch höherem Maße Grundlage der Improvisation. Dies verbindet hier die beiden Musikstile und mündet in einer klingenden Farbexplosion. Werke von Diego Ortiz, Cipriano de Rore, Matthäus Waissel und anderen sowie Improvisationen.

Ort der Veranstaltung

Bülowssiege - Gutshof der deutschen Romantik
Am Dammsee 1
17291 Nordwestuckermark
Deutschland
Route planen

Nicht weit entfernt von Fürstenwerder und dem Dammsee liegt das Vorwerk Bülowssiege inmitten der hügeligen Landschaft der nordwestlichen Uckermark. Als regionaltypisches Gebäudeensemble aus der Zeit des beginnenden 19. Jahrhunderts steht Gut Bülowssiege unter Denkmalschutz und gibt Lesungen, Vorträgen oder Konzerten einen historischen Rahmen.

Im Jahr 1829 wurde der Gutshof Bülowssiege erbaut, um das ihn umgebende Land besser bewirtschaften zu können. Um den gegen Napoleon hart erkämpften Frieden zu würdigen, wurde die Anlage „Frieden“ genannt, bis sie zu Ehren des Generals Freiherr von Bülow dessen Namen trug. Hufeisenförmig erstreckt sich der Gutshof auf dem Areal und ist noch heute fast vollständig erhalten.

Obwohl in der Nachkriegszeit sparsam mit Baumaterial umgegangen werden musste, zeichnet sich die Gutsanlage Bülowssiege durch Schmuckformen im gotischen Stil aus. Schlicht und ländlich aber dennoch ungewöhnlich in seiner Architektur erstaunt das Ensemble auch heute noch den Betrachter. Harmonisch passt es sich in die Landschaft ein und zeigt deutlich den Einfluss romantischer Architektur, weshalb es auch als Gutshof deutscher Romantik bezeichnet wird.