Claudio Monteverdi: L´Orfeo - Szenische Aufführung

Ensemble Resonance, Les Cornets Noirs, Johannes Tolle, Mathias Schillmöller  

Maienstraße 2 Deu-79102 Freiburg

Tickets ab 25,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ensemble Resonance, Humboldtstraße 2, 79098 Freiburg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Unter der musikalischen Leitung von Johannes Tolle und der Regie von Mathias Schillmöller erwacht die erste Oper der Musikgeschichte zu neuem Leben: L’Orfeo, Claudio Monteverdis wegweisende Favola in Musica von 1607, wird am 23. und 24. September um 20 Uhr in der Christuskirche Freiburg aufgeführt. Mit Virgil Hartinger in der Hauptrolle, Tobias Berndt als Caronte und Plutone, Marisa Martins als Messagera und Proserpina sowie dem Vokalensemble Resonance ist die szenische Aufführung hochkarätig besetzt. Für den Instrumentalpart zeichnet das international bekannte und auf Frühbarock spezialisierte Ensemble Les Cornets Noirs verantwortlich. Gemeinsam mit vier Baseler Tänzerinnen sorgen die Akteure für eine Inszenierung, die das Publikum direkt ins Herz trifft.

Die Macht der Musik, die sogar die dunkelsten Schatten zu erreichen vermag, ist bei Monteverdi zentral. Die griechische Sage von Orpheus, der in die Unterwelt hinabsteigt, um seine geliebte Eurydike zu befreien, erscheint zeitlos – Themen wie Sehnsucht, Liebe, Abschied und Tod sind heute aktuell wie nie. Die Freiburger Neuinterpretation ist in diesem Sinne gestaltet. Nicht nur eine dramaturgische Änderung des fünften Aktes kleidet die antike Sage in ein Gewand aus Selbstbestimmung und Moderne. Die Gegenwart macht auch nicht bei der Umsetzung Halt: Eine multimediale Begleitung des Projektes über Social-Media-Kanäle erweitert das Konzerterlebnis um Hintergrundwissen zur Entstehung und regt zum Austausch an (orfeo.resonance.de).

Unterstützt wird das Projekt vom Kulturamt Freiburg, dem Land Baden-Württemberg, der Volksbank Freiburg sowie CHŒUR3, der internationalen Chorakademie im Dreiländereck.


Orfeo: Virgil Hartinger
Musica/Euridice: Marine Madelin
Caronte/Plutone: Tobias Berndt
Messagera/Proserpina: Marisa Martins

Ensemble Resonance
Les Cornets Noirs

Lichtregie: Jonas Krapf, Louis Vaillant
Choreographie: Jeanne Lehnherr, Selina Fürst
Regie: Mathias Schillmöller

Leitung: Johannes Tolle

Ort der Veranstaltung

Christuskirche
Maienstr. 2
79102 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Als eine der ersten protestantischen Kirchen Freiburgs wurde die Christuskirche Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Ihr hoher Turm ist seitdem Zeugnis der größer werdenden Anzahl der Protestanten in der bis dahin katholisch geprägten Stadt.

Geweiht wurde die ausschließlich aus Spenden der Gemeinde finanzierte Christuskirche 1891. Als Emporenkirche ist sie, auch von außen durch die Wandgliederung, als typisch evangelischer Kirchenbau erkennbar. Erbaut aus grünem Sandstein und mit Elementen italienischer Renaissance passt sie sich auch architektonisch in das sie umgebende Gründerzeit-Viertel ein. Der hohe Turm war dabei Voraussetzung für den Kirchenbau, er sollte dazu beitragen, das Stadtbild Freiburgs durch Turmbauten zu prägen.

Seit vielen Jahrzehnten ist die Christuskirche eine beliebte Konzertkirche, nicht nur für die Christuskantorei und die Kinder- und Jugendchöre, die in der Gemeinde beheimatet sind, sondern auch für viele andere musikalische Veranstaltungen in großer und kleiner Besetzung. Im Zuge der aufwendigen und umfassenden Neugestaltung des Innenraums in den Jahren 2015/2016 wurde die legendäre Akustik der Kirche erhalten, und gleichzeitig wurde der Altarraum noch mehr ins Zentrum gerückt. Durch einen teilweise Rückbau der Empore und andere bauliche Maßnahmen sowie durch eine neue Bestuhlung wurde die Sicht von der Empore und von den Plätzen in den Seitenschiffen deutlich verbessert, so dass nunmehr alle Plätze eine intensive Teilhabe am Geschehen ermöglichen.