Claire Cunningham - „Thank you very much“ Dt. Erstaufführung

Erkrather Strasse 30
40233 Düsseldorf

Tickets from €22.00
Concessions available

Event organiser: tanzhaus nrw e.V., Erkrather Strasse 30, 40233 Düsseldorf, Deutschland

Select quantity

Einheitspreis

Normalpreis

per €22.00

ArtCard Plus

per €18.00

Düsselpass

per €18.00

Rentner*innen

per €18.00

Kursteilnehmer*innen

per €18.00

Jgdl. bis 18/Stud./Azubis

per €11.00

Kinder/Jugendliche bis 14

per €8.50

tanzhaus card

per €11.00

Künstler*innenkarte

per €11.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Freie Fahrt im VRR: Ihre Eintrittskarte gilt am Tag der Veranstaltung auch als Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt im VRR-Bereich. KombiTickets sind nicht übertragbar. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit einem Nachweis gültig, den Sie bitte am Einlass bereit halten. Bitte vergessen Sie nicht, Ihr print@home-Ticket auch auszudrucken, da die Bestellbestätigung nicht als Eintrittskarte akzeptiert wird.

Free mobility in the VRR-area: On the day of the event you can use your admission ticket as a transport ticket in the VRR-area. KombiTickets are not transferable. Reduced-price tickets are only valid with according certifications, which are to be shown at the admission. Please don’t forget to print your print@home-ticket because the order confirmation is not a valid admission ticket.
print@home after payment
Mail

Event info

Wir öffnen den roten Vorhang und heißen Besucher*innen herzlich willkommen in der glitzernd-mysteriösen Welt der professionellen „Tribute Artists“, den Doubles von Elvis Presley bis Marilyn Monroe. Den Größten des Showbiz zollen sie Tribut, indem sie in ihre Haut schlüpfen und bis ins kleinste Detail Gestik, Mimik, Stimme und die Kostüme ihres Idols imitieren. Für einen Blick in diese Welt laden die schottische Choreografin Claire Cunningham und ihr internationales Ensemble aus renommierten Künstler*innen mit Behinderung auf einen Drink ins tanzhaus nrw ein. Denn in ihrer neuen Arbeit nutzt Claire Cunningham das Phänomen des Tribute Artists als Blaupause für Fragen rund um Imitation, Identität, Akzeptanz und die Herausforderung, man selbst zu sein.

„Thank you very much“ ist ein Abend, der sich aus den Erfahrungen des Ensembles speist. Durch die Brille der Doubles nimmt das Ensemble in funkelnden Kostümen den Mythos des idealen Körpers auseinander. Mit dem für Claire Cunningham typischen Humor und ihrer Authentizität hinterfragt sie gesellschaftliche Auffassungen von Normalität, wie zuletzt in ihren Stücken „The way you look (at me) tonight“ und „Guide Gods“.

Claire Cunningham, Factory Artist am tanzhaus nrw und Residenzkünstlerin bei The Place in London, ist multidisziplinäre Künstlerin und Performerin mit Lebensmittelpunkt in Glasgow. Ihre Arbeit ist von der Auseinandersetzung mit ihrer Körperlichkeit und dem Gebrauch ihrer Krücken geprägt. Indem sie deren ursprünglichen Zweck erweitert, schafft sie mit ihnen als Partner und Agent eine eigene Bewegungstechnik. Dabei versteht sie ihre Kunst, die ihrer Perspektive als Künstlerin mit Behinderung entstammt, immer auch als Aktivismus.

Location

tanzhaus nrw
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf
Germany
Plan route
Image of the venue

Das tanzhaus nrw, ansässig in einem ehemaligen Düsseldorfer Straßenbahndepot, ist mit zwei Bühnen und acht Tanz- und Probenstudios zu ein internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz. Auf 4.000 Quadratmetern Fläche ist es zugleich ein Spiel- und Produktionsort sowie eine Akademie mit mehr als 4.000 Besuchern wöchentlich. In der Kombination aus Produktion und Präsentation von zeitgenössischem Tanz einerseits und der Akademie für professionell tätige Tanzschaffende und Amateure andererseits ist das tanzhaus nrw in Deutschland einzigartig; ein im wahrsten Sinne des Wortes ganztägig aktives Haus des Tanzes. Professionelle Tänzer, Choreografen und Amateure repräsentieren das, was das Haus im Kern ausmacht: das gemeinschaftliche Erleben von Tanz unter dem Dach einer einzigen Institution. Die Trennung von Hoch-, Sub- und Soziokultur, das Theater als Ort der Exklusivität und des sozialen Ausschlusses, all das wird im tanzhaus nrw überwunden. Zentrales Anliegen ist die kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart.