Christus-Oratorium - Musik von J.S. Bach - Konzert der Akademie für Alte Musik mit dem Athesinus-Consort

Akademie für Alte Musik Berlin, Raphael Alpermann (Konzept & Leitung), Athesinus  

Gr. Hamburger Str. 29/30 10115 Berlin

Tickets ab 19,80 €

Veranstalter: Kultur Büro Elisabeth, Invalidenstraße 4a, 10115 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 26,40 €

2. Kategorie

Normalpreis

je 19,80 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigte Karten zu 10 € nur an der Abendkasse.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Ganz vom reformatorischen Geist durchweht, stellt das "Christus-Oratorium" Jesu Leben und Wirken in den Mittelpunkt. Raphael Alpermann, Cembalist und Organist der Akademie für Alte Musik Berlin, hat sich mit Bachs OEuvre immer wieder intensiv auseinandergesetzt.
Für das "Christus-Oratorium" formte er mit behutsamem Blick aus verschiedenen Vokal- und Instrumentalwerken des Thomaskantors einen Zyklus von sechs neu zusammengestellten Kantaten. In ihnen tritt immer wieder ein Schlüsselthema der Reformation hervor: die Zuwendung Gottes zum Menschen in Christus. Nicht zuletzt kommt Luther selbst in vielen Chorälen zu Wort.
Mit anschließendem Konzertausklang bei einem Glas Wein.

Ort der Veranstaltung

Sophienkirche Berlin
Große Hamburger Strasse 29-30
10115 Berlin
Deutschland
Route planen

Versteckt hinter einer schmiedeeisernen Einfriedung liegt die Sophienkirche, deren verwunschen wirkender Kirchhof direkt an die Hackeschen Höfe grenzt. In der Kirche mit dem einzig verbliebenen barocken Turm in ganz Berlin werden nicht nur Gottesdienste gefeiert, sondern auch Theater gespielt, Konzerte gegeben oder Begegnungen aller Art organisiert.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Kirche von Königin Sophie Luise, deren Namen heute trägt, gestiftet. Geweiht wurde sie wegen der Abneigung König Friedrich Wilhelms gegen Sophie zuerst als Spandauische Kirche, später aber auch offiziell in Sophienkirche umbenannt.

Zahlreiche Gräber sind in und um die Kirche zu finden: Unter anderem fand hier Carl Friedrich Zelter, Lehrer Felix Mendelssohn-Bartholdys, seine letzte Ruhestätte. Im Jahr 1964 predigte sogar Martin Luther King in der Sophienkirche und legte den Grundstein für ihre auch politische Bedeutung: Ende der 80er war die Kirche Ausgangspunkt viele Demonstrationen.