Christmas Carols

SWR Vokalensemble Stuttgart, Dirigent: Marcus Creed  

Faberstr. 16
70188 Stuttgart

Tickets ab 24,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: SWR Media Services GmbH, SWR Service, Hans-Bredow-Str. 9, 76530 Baden-Baden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

 Adam la y bounden
Jesus Christ the apple tree'
This is the truth sent from above
In the bleak midwinter
Ave Maria
A spotless rose
Hymn to the virgin
The Fayrfac Carol
Coventry Carol
The holly n the ivy
The lamb
This day Christ was born
Remember o thou man
The Angel Gabriel
Ding dong merrily on high
Hosanna to the son of David
Tomorrow shall be my dancing day
Alleluya, a new work ist come on hand
 
 
SWR Vokalensemble
Dirigent: Marcus Creed
 
In Großbritannien erzählt man sich, Thomas von Aquin sei der Erfinder des Carols. Als das Volk seine traditionellen Feste und Lieder nicht aufgeben wollte für christliche Gottesdienste, in denen es kein Wort verstand, da habe er die Idee gehabt, die biblischen Geschichten als Mysterienspiele in der jeweiligen Landessprache aufzuführen. Die Idee wurde ein beispielloser Erfolg und ließ innerhalb kürzester Zeit eine volkstümliche Religiosität entstehen, mit einem eigenen Repertoire an Liedern, Gesängen und Gebräuchen, die sich in Windeseile in ganz Europa verbreiteten. In Deutschland hat die Reformation die meisten dieser alten geistlichen Volkslieder durch Kirchenlieder ersetzt. In England aber haben sie bis heute Tradition: die Carols, deren Wurzeln oft bis ins Mittelalter zurückreichen und die nicht in der Kirche, sondern auf der Straße oder beim geselligen Musizieren mit Freunden gesungen wurden. Marcus Creed hat einige der schönsten Christmas Carols aus seiner Heimat zusammengestellt.
 

Ort der Veranstaltung

Gaisburger Kirche Stuttgart
Faberstraße 16
70188 Stuttgart
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Die Gaisburger Kirche im gleichnamigen Stuttgarter Stadtteil gehört zu den schönsten Kirchen der Landeshauptstadt. Ihr Architekt Martin Elsässer entwarf die Kirche in einer Mischung aus Neoklassizismus, Jugendstil und Neobarock und setzte im überwiegend kommunistischen Gaisburg ein beeindruckendes Denkmal für den Protestantismus.

Im Zuge der rasant wachsenden Bevölkerung zu Beginn des 20. Jahrhunderts, entschloss sich die evangelische Kirchengemeinde in Stuttgart eine neue Kirche zu errichten. Die hervorragende Lage auf der sogenannten „Brandwache“, einem Hügel in der nahen Umgebung, sorgt dafür, dass die Gaisburger Kirche schon von weitem als monumentales Zeugnis der Kirchengemeinde zu sehen ist. Der lichtdurchflutete Innenraum wird durch 14 Säulen dominiert, die die ovale Kuppel stützen. Als in Stein gebautes irdisches Abbild des himmlischen Jerusalem steht er für den lebedingen Glauben und ein aktives Gemeindeleben. Die dreiteilige Orgel aus dem Jahre 1913 ist einzigartig in der süddeutschen Orgellandschaft und ein wahrer Höhepunkt beim Besuch der Kirche.

Die Gaisburger Kirche befindet sich im östlichen Teil Stuttgarts. Besucher, die mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen möchten, erreichen die Kirche über die Haltestelle Schlachthof.