CHRISTIANE RÖSINGER - Lieder ohne Leiden

Bachmannstr. 2-4 60488 Frankfurt am Main

Tickets ab 19,70 €

Veranstalter: Brotfabrik, Bachmannstr. 2-4, 60488 Frankfurt am Main, Deutschland

Anzahl wählen

freie Platzwahl

Normalpreis

je 19,70 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Christiane Rösinger ist seit Ende der 80er ununterbrochen in der Kulturlandschaft Berlins und deutschlandweit als Musikerin und Autorin unterwegs. Ehrliche Songs über die alltäglichsten Dinge zeichnen ihr musikalisches Schaffen aus und regen immer wieder zum kritischen Nachdenken an.

Geboren wurde Christiane Rösinger 1961 in Rastatt, Mitte der 80er zog es sie nach Berlin. 1988 rief sie die Indie-Pop-Band „Lassie Singers“ ins Leben, die mit ihrem bissigen Humor posthum als erste deutsche Girl-Band verehrt wurde. 1998 war Schluss, doch mit „Britta“ folgte nahtlos das nächste Projekt. Nebenher arbeitet Christiane Rösinger für verschiedene Zeitungen und schreibt hauptsächlich über Themen der Popmusik und Popkultur. Als Autorin veröffentlichte sie mehrere Bücher, unter anderem über ihre Reise nach Aserbaidschan. 2010 erschien dann ihr erstes Soloalbum „Songs of L. and Hate“, sieben Jahre später folgte der Zweitling „Lieder Ohne Leiden“.

Auch wenn zwischen ihren Veröffentlichungen doch mehrere Jahre vergehen, so ist Christiane Rösinger seit eh und je auf der kulturellen Bildfläche der Republik präsent. Erleben auch Sie die Ausnahmemusikerin live!

Ort der Veranstaltung

Brotfabrik
Bachmannstr. 2-4
60488 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

In der alten Brotfabrik hat sich ein kulturelles Zentrum etabliert. Zwei Bühnen, zwei Lokale und ein Atelier sorgen für kulturelle und kulinarische Abwechslung. Mit einem bunten Programm, das fast alle Sparten der Unterhaltungsmusik abdeckt, lockt die Brotfabrik Kulturbegeisterte in den Nordwesten der Stadt am Main

1972 wurde hier das letzte Brot gebacken und in den Folgejahren wurden die Räume nicht mehr genutzt. Erst 1981 öffneten sich die Türen, nachdem eine kleine Gruppe junger Leute eine Initiative zur Gründung eines Kulturzentrums gestartet hatten. Seitdem wird unter wechselnder Leitung die Vielseitigkeit der Kunst zelebriert. Mittlerweile reicht das Angebot von Konzerten international gefeierter Musiker über Theaterabende und Lesungen. Besonders wichtig sind den Veranstaltern dabei auch die Förderung in der Region lebender Künstler und Gruppen, sowie eine Programmgestaltung mit Künstlern aus allen Ländern der Welt. Abwechslung, Kontraste, Symbiosen und Vielfalt stehen im Mittelpunkt des Programms. Die Brotfabrik hat sich daher auch jenseits des Frankfurter Stadtkerns zu einem beliebten Veranstaltungsort entwickelt.

Erleben Sie unvergessliche Abende in den einzigartigen Räumen der Brotfabrik. Hier wird Kunst auf Händen getragen und auf viele verschiedene Arten an den Zuhörer gebracht.