Christian Springer - Alle machen. Keiner tut was!


Tickets ab 23,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Gaudi & Wut: Politisches Kabarett

"Alle machen. Keiner tut was!!
"Wo sind unsere Werte?", fragt Christan Springer. Bei 120 zu 80 natürlich. Denn Deutschlands wichtigster Wert ist der Blutdruck. Gleich dahinter kommen Cholesterin, Feinstaub und Pünktlichkeit.
Deshalb macht er sich auf die kabarettistische Suche. Denn Christan ist angetrieben von Werten, die er aus der Familie gelernt hat: "Wenn jemand hingefallen ist, gehst Du hin und hilfst ihm auf." Und wird zornesrot, wenn Toleranz und Menschlichkeit mit Füßen getreten werden. Das passiert täglich. In der Nachbarschaf, in Religion und Politk.
Von "Fonsi", seiner Kunstfigur, hat er den Humor, der empörte Weltbürger und politisch engagierte Orienthelfer spendet das Feuer.
Ein Aufruf zu mehr Mut. Sein Pech: Rückgrat kennen die meisten nur aus Kochrezepten. Zum Aus-der-Haut-fahren! Das tut er, brillant, in gnadenlosem Tempo. Ihm reicht es nicht, über den Zynismus der Politik kleine Witzchen zu reißen. Er ist ein Kabarettist aus Leidenschaft, redet Klartext, ohne erhobenen Zeigefinger.
2013 hat er Fonsis blaue Kassenmann-Uniform abgelegt, die Mütze abgesetzt. Springer gibt es nur noch pur! Ein echter Aufrechter, davon gibt es nur wenige. Dem geht’s um was! Seit 2013 führt er als Nachfolger von Otti Fischer durch den "schlachthof" (BR), ist Leiter von "Orienthelfer e.V.", seiner Hilfsorganisation, die sich syrischer Flüchtlinge annimmt, reist regelmäßig in den Nahen Osten, kümmert sich um die, die von niemandem Hilfe erhalten. Auch darüber erfahren Sie etwas an diesem außergewöhnlichen Kabarettabend. Gaudi und Wut, gewürzt mit Nachdenklichkeit. Das kann der Springer! Perfekt!!!

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.