Christian Ehring - Keine weiteren Fragen

Münsterstraße 7 Deutschland-55116 Mainz

Tickets ab 25,20 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

Das neue Kabarett-Solo

Er ist der Mann, der Erdoğan zuerst ärgerte. "Erdowie, Erdowo, Erdoğan": Das Lied in seiner Satiresendung "extra3" brachte im März 2016 den türkischen Präsidenten so auf die Palme, daß er den deutschen Botschafter einbestellte. Christian Ehring spielt außerdem im Team der ZDF "heute-show" und ist Eingeweihten bestens bekannt als langjähriges Ensemblemitglied, Autor und Komponist des Düsseldorfer Kom(m)ödchens.
Noch viel mehr von sich zeigt er allerdings, wenn man ihm einen ganzen Abend lang die Bühne überläßt. Sein Solo "Keine weiteren Fragen" ist ein hochaktueller und sehr persönlicher Kommentar zur Lage der Nation: hintergründig, schwarzhumorig und perfide politisch.
Der Sohn macht ein Freiwilliges Soziales Jahr in den Slums von Buenos Aires, die Einliegerwohnung im Reihenhaus ist frei und sofort meldet sich das soziale Gewissen! Wäre jetzt nicht die Gelegenheit, endlich etwas Sinnvolles, ein ´gutes Werk´ zu tun? Einen Flüchtling aufzunehmen? Könnte, sollte, müßte man nicht aktiv werden und der linksalternativen Überzeugung auch mal ganz konkrete Taten folgen lassen? Die Gattin sagt "Ja." Ehrings Bühnen-Ich "Ja, aber." Findet ihre Idee gut. Als Idee! Würde sich aber lieber zurückziehen ins deutsche Komfortzonenrandgebiet, wo der Einkauf im Bioladen ausreicht als moralischer Ablaßbrief, wo man erstmal das Haus abbezahlt, Smoothies mixt und seinen Yogalehrer macht. Vor allem "Keine weiteren Fragen" stellt. Ein assoziativer Monolog über Politik, Moral und Verantwortung, komisch und ernst, authentisch und verlogen. Bitte lachen Sie vorsichtig!!!

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.