Chopin pur - Klavier: Ido Ramot

Gendarmenmarkt 5
10117 Berlin

Tickets ab 24,30 €

Veranstalter: FRANZHANS 06 Ltd. - Agentur für Kunst und Kultur, Gustav-Adolf-Straße 14, 13086 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 24,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Frédéric Chopin wird seit 200 Jahren als Meister der Romantik gefeiert. Seine Musik ist pur, will nichts Außermusikalisches darstellen, keine Landschaften oder Szenen illustrieren. Er liebte es, stundenlang am Klavier zu sitzen und vor sich her zuspielen. Ein Pianist mit fulminanter Technik, der die 88 Tasten nicht nur bediente, sondern sie „berührte“. Diese schöne Schlichtheit präsentieren wir mit herausragenden jungen Pianisten in der Reihe „Chopin pur“ im Französischen Dom. 2003 gab der erst 9-Jährige deutsch-israelische Pianist Ido Ramot sein öffentliches Debüt mit dem Johannesburger Symphonieorchester. Seitdem hat Ido mit Orchestern in Israel und Italien zusammengearbeitet. Darüber hinaus spielt er regelmäßig Solo-Konzerte in Israel, Deutschland, Spanien, Italien, Skandinavien und den USA. In Israel kennt man ihn aus Funk und Fernsehen und als Preisträger zahlreicher Wettbewerbe. Ido hat mit großen Künstlern wie Vladimir Feltsman, Ilana Vered, Murray Perahia, Richard Goode, Susan Starr, Arie Vardi, Sergei Babayan und zusammengearbeitet. Freuen Sie sich auf einen Konzertabend mit den schönsten Kompositionen Chopins, gespielt vom Pianisten Ido Ramot.

Ort der Veranstaltung

Franz. Friedrichstadtkirche (Französischer Dom)
Gendarmenmarkt 5
10117 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

An einem der schönsten Plätze Berlins, dem Gendarmenmarkt, steht die Französische Friedrichstadtkirche. Gemeinsam mit dem Französischen Dom stellt sie ein Bauensemble dar, das für den Gendarmenmarkt prägend ist. Hier finden nicht nur französische und deutsche Gottesdienste statt, sondern auch Konzerte, Ausstellungen, Tagungen und Andachten. Auch das Hugenottenmuseum ist hier untergebracht.

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde die Französische Kirche errichtet, um den zahlreichen französischen Glaubensflüchtlingen ein Gotteshaus zu geben. 1785 wurde ein großer, kuppelförmiger Turm angebaut, der Französische Dom. Als reformierte Kirche ist sie betont schlicht gehalten und enthält weder Bilder noch ein Kreuz. Mit der barocken Orgel enthält die Kirche trotzdem einen Blickfang: Mit goldenem Schnitzwerk versehen, verleiht sie der Französischen Friedrichstadtkirche ein festliches Ambiente. Vor allem Konzerte auf der Eule-Orgel erfreuen sich größter Beliebtheit, die täglichen Orgelandachten locken zahlreiche Besucher in die wunderschöne Kirche am Gendarmenmarkt.

Insgesamt drei Gemeinden teilen sich das imposante Kirchenensemble, die Hugenottengemeinde, die evangelische und die frankophone Gemeinde. Die EKD benutzt die Kirche auch für festliche Anlässe wie Empfänge. Um die verschiedensten Veranstaltungen möglich zu machen, ist die Französische Friedrichstadtkirche mit einer flexiblen Bestuhlung ausgestattet. Der Dom, der beeindruckende Kuppelbau, beherbergt zudem das Hugenottenmuseum, das über die Geschichte des französischen Protestantismus und der Hugenotten in Brandenburg informiert. Von seiner Plattform aus hat man zudem einen traumhaften Blick über Berlin.