Chansons francaises - Französische Chorlieder und Klaviermusik

Hauptstraße 83
69117 Heidelberg

Veranstalter: Heidelberger Madrigalchor, Kleinschmidtstraße 9, 69115 Heidelberg, Deutschland

Tickets

Hier keine Tickets verfügbar

Veranstaltungsinfos

Der Heidelberger Madrigalchor begrüßt sein Publikum im neuen Konzertjahr mit französischen Chor- und Klavierwerken aus Renaissance, Impressionismus und Moderne und lädt dazu sehr herzlich ein zum aktuellen Programm „Chansons françaises“, das am Samstag, 23. März 2019, um 19.00 Uhr in der Providenzkirche zu hören sein wird. Zur großen Freude der Chorsängerinnen und -sänger konnte ab Dezember 2018 Jan Wilke, Komponist und Lehrbeauftragter für Chorleitung an der Hochschule für Kirchenmusik Heidelberg, als Interimschorleiter gewonnen werden, der dieses Programm in wesentlichen Teilen konzipiert und sehr engagiert mit dem Chor erarbeitet hat. Zugleich verabschiedet sich der Heidelberger Madrigalchor mit dieser Hommage an die französische Musik und Sprache von Virginie Auvray, die von 2012 bis 2018 Chorleiterin der traditionsreichen Stimmengemeinschaft war und an diesem Abend ebenfalls einen Teil der Leitung übernehmen wird.
Mit Werken für Klavier zu vier Händen von Gabriel Fauré, Claude Debussy und Maurice Ravel rundet das Klavierduo Bettina und Volker Konetschny das Programm ab.
Während sich das Publikum auf Perlen der Chormusik von Meistern wie Josquin Desprez, Lili Boulanger oder Francis Poulenc freuen darf, kommen jedoch auch nicht französische Komponisten „zu Wort“ wie Paul Hindemith (1895 – 1963) und die beiden US-Amerikaner Morten Johannes Lauridsen (geb. 1943) und Philip Glass (geb. 1937), wobei letzterer zwei Jahre lang Schüler bei Nadia Boulanger – der Schwester Lili Boulangers - in Paris war, was sein Schaffen wesentlich beeinflusste.
Verbindendes Element aller Chorwerke ist hier die französische Sprache, denn es handelt sich sämtlich um Vertonungen französischer Poesie oder von Gedichten und Liedtexten, die zuvor ins Französische übertragen wurden. So liegt etwa dem Stück Pierre de Soleil von Philip Glass ein Auszug des umfangreichen Gedichts Der Sonnenstein (span. Piedra del Sol) des mexikanischen Literaturnobelpreisträgers Octavio Paz (1914-1998) zugrunde, das jedoch nicht im spanischen Original, sondern in französischer Übersetzung vertont wurde.
Hindemith und Lauridsen wiederum widmen sich in ihren Vertonungen Gedichten in französischer Sprache von Rainer Maria Rilke. Für den deutschsprachigen Lyriker war Französisch die erste Fremdsprache, die ihm seine Mutter bereits vor seiner Einschulung beizubringen begann, auch nannte sie ihn René. Tatsächlich schuf Rilke in seinen letzten Lebensjahren zwischen 1923 und 1926 noch ein umfassendes lyrisches Werk in französischer Sprache, das als bedeutender Teil seines Spätwerks angesehen wird, wenngleich diese Gedichte dem deutschsprachigen Publikum teils weniger bekannt sein dürften.
Hindemith vertonte in seinem Zyklus Six Chansons sechs Rilke-Gedichte über Themen der Natur, von denen im aktuellen Programm zwei zu hören sein werden: La Biche (‚die Hirschkuh‘) und Verger (‚Obstgarten‘).
Rilke war zeit seines Lebens ein großer Verehrer von Rosen und widmete ihnen zahlreiche Gedichte. Die Rosen in seinem Garten pflegte er eigenhändig, und selbst für seinen Grabstein verfasste er eigens folgenden Vers: „Rose, oh reiner Widerspruch, Lust,/ Niemandes Schlaf zu sein unter soviel Lidern“.
Morten Lauridsen schuf mit seinen viel beachteten Rilke-Vertonungen Les Chansons des Roses einen Zyklus aus fünf Werken, von denen der Heidelberger Madrigalchor bei diesem Konzert drei zu Gehör bringen wird, darunter das wunderbare La Rose Complète. 2007 erhielt Morten Lauridsen die National Medal of Arts, die höchste Auszeichnung, welche von der US-amerikanischen Regierung an Künstler verliehen wird.

Ausführende:

Klavierduo Bettina und Volker Konetschny
Heidelberger Madrigalchor

Leitung: Jan Wilke und Virginie Auvray


Wir würden uns freuen, Sie bei unserem Konzert begrüßen zu dürfen und wären Ihnen dankbar, wenn Sie diese Informationen an mögliche Interessenten weitergeben könnten.
Hinweis: Unsere Konzerte sind für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei. Studierende zahlen 5 € (2. Kategorie).
Falls Sie weitere Informationen benötigen oder Karten reservieren möchten, besuchen Sie unsere Homepage www.heidelberger-madrigalchor.de oder kontaktieren Sie uns per Telefon oder E-Mail.

Ort der Veranstaltung

Providenzkirche Heidelberg
Hauptstraße 90a
69117 Heidelberg
Deutschland
Route planen

Im Herzen der Heidelberger Altstadt gelegen ist die Providenzkirche zwar mittendrin im Trubel der Stadt, bietet so aber eine kleine Oase der Ruhe und der Andacht im bunten Treiben Heidelbergs. Als erste lutherische Kirche der Stadt hatte das Gotteshaus schon früher eine immense Bedeutung für das Leben in Heidelberg und setzt mit einem facettenreichen Konzertprogramm auch heute noch Akzente im kulturellen Leben der Universitätsstadt.

Die ursprüngliche Kirche, die 1661 auf dem Gelände des früheren Herrengartens errichtet wurde, ging beim verheerenden Stadtbrand Heidelbergs verloren. Beim Wiederaufbau wurde lediglich ein Turm hinzugefügt, der sich nun über der Innenstadt Heidelbergs erhebt. Bei einer Umgestaltung des Innenraumes der Providenzkirche wurde Ende des 19. Jahrhundert das Innere genauso hell gestaltet wie die weiß getünchten Fassaden außen. So ist ein lichtdurchfluteter Raum im Stil der Neorenaissance entstanden, der nach oben hin durch eine beeindruckende Stuckdecke abgeschlossen wird.

Orgelkonzerte, Kammermusik oder Chorkonzerte quer durch alle Epochen der Musikgeschichte haben an der Providenzkirche Tradition. Nicht nur Althergebrachtes erklingt in den Hallen der Kirche, auch Gospel oder Jazz lässt die Menschen zu den Konzerten kommen. Die Providenzkirche beherbergt zudem die älteste Orgel Heidelbergs aus dem Jahr 1885.