Catherine Meurisse: Olympia in Love - Freiburger Andruck mit Ulrich Pröfrock

Bertoldstraße 46
79098 Freiburg im Breisgau

Tickets ab 9,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Literaturhaus Freiburg, Bertoldstrasse 17, 79098 Freiburg im Breisgau, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 9,00 €

Ermäßigung

je 6,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung: Mitglieder Literatur Forum Südwest e.V. und Förderkreis Literaturhaus Freiburg e.V., Schüler, Azubis, Studierende, Arbeitslose, Schwerbehinderte
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Olympia ist Schauspielerin mit Leib und Seele. Ihr Traum: die Julia in Shakespeares Liebesdrama spielen. Allerdings weigert sie sich, auf die Besetzungscouch zu steigen, schließlich glaubt sie an die wahre Liebe. Als sie bei Dreharbeiten tatsächlich ihren Romeo kennenlernt, wird alles noch komplizierter: Die eifersüchtige Venus, Star der Orsay-Studios, setzt alles daran, ihre Konkurrentin auszustechen und Romeo für sich zu gewinnen.

Der preisgekrönte Freiburger Comic-Übersetzer Ulrich Pröfrock stellt den neuen Geniestreich von Catherine Meurisse vor: In „Olympia in Love“ (Reprodukt, 2018) vereint die französische Karikaturistin Film, Malerei und Tanz, inszeniert mit viel Humor ihre eigene „West Side Story“ und verlegt diese kurzerhand ins Pariser Musée d’Orsay. Auf Deutsch erschien bisher ihr Comic „Die Leichtigkeit“, ebenfalls in Pröfrocks Übersetzung. Darin erzählt Meurisse vom Anschlag auf Charlie Hebdo im Januar 2015, dem sie nur durch Zufall entkam.
---
Zeichnung: © Régis Loisel

Mitveranstalter „Freiburger Andruck“: Kulturamt, Stadtbibliothek, SWR Studio und Theater Freiburg sowie Badische Zeitung

Datum: 12.12.2018, 20:15 Uhr
Ort: Theater Freiburg, Passage 46, Bertoldstraße 46
Eintritt: 9/6 Euro

Außer Haus
Freiburger Andruck

Ort der Veranstaltung

Stadttheater Freiburg
Bertoldstraße 46
79098 Freiburg im Breisgau
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Als ältestes und größtes Theater der Stadt garantiert das Stadttheater Freiburg hochklassige und abwechslungsreiche Unterhaltung. Mit vier Spielstätten bietet es Raum für die verschiedensten Inszenierungen.

1823 wurde der Theaterbetrieb in der alten Kirche des leerstehenden Klosters der Augustinereremiten aufgenommen. In den folgenden Jahrzehnten erfolgten Umzüge, zahlreiche Umbauten, Renovierungen, Sanierungen, Wiederaufbaumaßnahmen. Heute steht das Theater gegenüber der Albert-Ludwigs-Universität und in unmittelbarer Nähe zu Konzerthaus und Hauptbahnhof. Als Dreispartenhaus bietet das Stadttheater Opern-, Schauspiel- und Tanzveranstaltungen, sowie Lesungen, Vorträge und ein offenes Atelier für das Junge Theater an. Schon längst ist das Stadttheater in das kulturelle Bewusstsein der Bürger Freiburgs eingegangen. Hier werden nicht nur alte Werke neu inszeniert, viel mehr setzen sich Künstler jeden Alters mit den aktuellen Geschehnissen in Kunst, Politik und Gesellschaft auseinander. Dabei gehen sie kreative Wege, um der Umwelt auf den Zahn zu fühlen. Das Stadttheater hat für jeden Kulturbegeisterten etwas zu bieten. Von großen Opern, wie Wagners „Lohengrin“ über moderne Schauspiele und Konzerte für Kleinkinder gibt es hier alles zu sehen.

Das Stadttheater Freiburg gehört zu einem der wichtigsten Veranstaltungsorte der Region. Zwischen Talentschmiede, künstlerischem Freiraum und hoher Schauspielkunst entwickelt das Theater Jahr für Jahr ein ansprechendes Programm.