Carmina Burana

Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau

Tickets ab 25,00 €

Veranstalter: Opera Classica Europa, Pfahlweg 18, 65307 Bad Schwalbach, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Nach dem riesigen Erfolg der ´Carmina Burana´ im vergangenen Jahr darf man sich im Sommer 2018 auf eine weitere Aufführung von Carl Orffs beeindruckendem Werk durch Opera Classica Europa freuen. Intendant Michael Vaccaro hat sich aufgrund der großen Nachfrage entschlossen, das Stück am Sonntag, dem 02.09.2018, Beginn 18:00 Uhr, erneut in der Basilika des Klosters Eberbach aufzuführen, da die altehrwürdigen Mauern und die ganz spezielle Atmosphäre dieses Ortes wie geschaffen sind für dieses gigantische musikalische Spektakel.

Wie schon bei der Uraufführung von Carl Orffs 'Carmina Burana' im Jahr 1937 im Opernhaus Frankfurt, der heutigen Alten Oper, ist auch bei der Aufführung im Kloster Eberbach die Frankfurter Singakademie zu erleben, die als größter Konzertchor der Region Frankfurt am Main auf eine lange Tradition zurückblickt. Darüber hinaus wirken auch der Marktkirchenchor Wiesbaden und die Idsteiner Kantorei mit, sodass man sich auf eine beeindruckende Darbietung eines stimmgewaltigen Gemeinschaftschors freuen darf. Für die Solopartien konnten zudem drei exzellente Gesangssolisten gewonnen werden: der auch in Wiesbaden bestens bekannte Bariton Joachim Goltz (Nationaltheater Mannheim), die russische Sopranistin Elena Lyamkina und der amerikanische Countertenor Jud Perry. Als Orchester wurde die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach verpflichtet, die die Orchestertraditionen zweier bedeutender Städte in der einzigartigen Thüringer Kulturlandschaft vereint. Die Geschichte des im Jahr 2017 fusionierten Klangkörpers reicht bis ins 17. Jahrhundert zurück. Die musikalische Leitung liegt auch dieses Mal wieder in den
bewährten Händen des Wiesbadener Dirigenten Dr. Thomas J. Frank.

Carl Orffs ´Carmina Burana´ (lateinisch für Beurer Lieder oder Lieder aus Benediktbeuern) enthält hauptsächlich lateinische, mittelhochdeutsche und altfranzösische Texte, die einer Sammlung aus dem 11. und 12. Jahrhundert entstammen. Carl Orff verarbeitete gemeinsam mit Michael Hofmann, einem Latein- und Griechisch-Experten, Teile dieser Lied- und Dramentexte zu einem Libretto für seine musikalische Komposition aus den Jahren 1935/36. Nach der Uraufführung in Frankfurt am Main im Jahre 1937 wurden zunächst noch die besondere Rhythmik und die zum Teil deutlich erotischen Texte kritisch betrachtet. Aber schon sehr bald avancierte das Werk zu einem der bekanntesten Stücke ernster Musik des 20. Jahrhunderts. Besonders der gewaltige Chorsatz ´O fortuna´, der gleich zu Beginn und auch am Schluss zu hören ist, entwickelte sich zum Ohrwurm, der oft im Soundtrack von Filmen oder in der Werbung verwendet wurde.

Videos

Ort der Veranstaltung

Kloster Eberbach
Kloster Eberbach
65346 Eltville im Rheingau
Deutschland
Route planen

Kloster Eberbach war schon seiner Zeit bekannt für den Weinbau und ist eines der ältesten und bedeutendsten Zisterzienserklöster Deutschlands. Mit den beeindruckenden romanischen und gotischen Bauten, die durch einzigartige Glücksfälle die Wirren der Zeit unbeschadet überstanden haben, zählt Eberbach als beachtenswertes Bau- und Kunstdenkmal.

1136 wurde die Abtei Eberbach von Bernhard von Clairvaux gegründet und gemäß der cluniazensischen Klosterreform in der architektonischen Schlichtheit der Romanik erbaut. Die Basilika ohne aufwendige Ornamente oder Bauschmuck zeugt davon. Teile der mittelalterlichen Ausstattung, die Bibliothek und das damals größte Weinfass der Welt gingen im Zuge des Dreißigjährigen Krieges verloren. Während des Absolutismus kamen neue Gebäude hinzu, die auch durch den damals typischen Prunk und Bombast gekennzeichnet sind. Vor allem für den Weinbau ist das Kloster Eberbach seit jeher bekannt gewesen: Durch Schenkungen kamen die Mönche in den Besitz zahlreicher Wingerte, bereits seit dem 16. Jahrhundert werden hier Weinbehandlungen durch Schwefel angewendet.

Kloster Eberbach zeichnet sich auch durch ein reiches kulturelles Angebot aus. Im Obergeschoss ist das Abteimuseum untergebracht, in dem die frühere Abtei- und Ordenskultur anhand zahlreicher Exponate dargestellt ist. Auch die Tradition des Weines wird hier fortgesetzt: Bei Weinführungen können Sie Klosterarchitektur und Weingenuss auf einmal erleben. Doch nicht nur dafür ist Kloster Eberbach einen Besuch wert. In den nahezu unveränderten Klosterräumen finden oft Filmproduktionen statt: Eberbach war Drehort für den weltbekannten Bestseller „Der Name der Rose“ von Umberto Eco und die Verfilmung des Lebens der Hildegard von Bingen.