Carmela de Feo - Die Schablone, in der ich wohne!

Münsterstraße 7
55116 Mainz

Tickets ab 23,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland


Veranstaltungsinfos

La Signoras neues Programm

Da isse wieder. "Man nennt mich La Signora, und ich bin eine Frrrauu." Und Diseuse. Direkteuse. Dompteuse. Mit Dutt und Denkerstirn. Mit Hirn, ´Scharme´, Schnauze. Und Akkordeon. Die Lady in Black is back! Die Femme Brachial gibt sich gewohnt kühn und kühl – mit viel Gefühl. Denn sie hat´s einfach drauf, ist anrüchig, schlüpfrig, bösartig, verrückt – vor allem komisch! Und versetzt ihr Publikum im Nu in eine Massenhysterie. Ein Haarnetz für ein Halleluja! Nicht wenige Männer und Frauen können sich ein Leben ohne das renitent-resolute Energiebündel nicht vorstellen.
Doch gefangen in der Endlosschleife der guten Laune, macht sie böse Miene zum abgekarteten Spiel. Das Leben als Showgirl hat sie sich einfacher vorgestellt. Kommt jetzt der Durchbruch oder ist es nur der Blinddarm? Fest steht, daß La Signora nicht von dieser Welt ist, sondern eine Außeritalienische. Schräg wie der schiefe Turm von Pisa, farbenfroh wie die Sixtinische Kapelle, fertig wie das Colosseum, heißer als der heilige Stuhl. So tanzt sie sich mit der Grazie neapolitanischer Eseltreiber durch ihr neues Programm, auf der verzweifelten Suche nach dem Unsinn ihres Lebens!
Mit Feuer im Faltenrock präsentiert Carmela de Feo, die eiserne Lady aus Oberhausen, mondänes musikalisches Musik-Kabarett. Es wird gespielt, gesungen, getanzt, gestalkt, getalkt, gelacht. "Die Schablone, in der ich wohne!" – "Komm rein, kannste rausgucken!"

Ort der Veranstaltung

unterhaus - Mainzer Forum-Theater gGmbH
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.