Calenberger Classics IV.19/20

HMTMH Hochschule für Musik Theater und Medien Hannover  

Bergamtstr. 8
30890 Barsinghausen

Tickets from €18.00
Concessions available

Event organiser: Calenberger Cultour & Co., Bahnhofstr.13, 30890 Barsinghausen, Deutschland

Select quantity

1. Kategorie

Normalpreis

per €18.00

Schüler / Studenten

per €15.00

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Schwerbehinderte mit B im Ausweis erhalten eine Freikarte für die Begleitperson:
print@home after payment
Mail

Event info

Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) zählt zu den renommiertesten künstlerisch-wissenschaftlichen Hochschulen in Deutschland. Rund 360 Lehrende – darunter zahlreiche international bekannte Persönlichkeiten aus Kunst, Pädagogik und Wissenschaft – engagieren sich in der Ausbildung von knapp 1.500 Studierenden aus aller Welt.


Als einzige Musikhochschule in Niedersachsen nimmt die HMTMH auch in der Kulturlandschaft des Landes eine Sonderstellung ein. Bis zu 500 öffentliche Angebote pro Jahr machen sie zu einem der größten Kulturveranstalter in Niedersachsen. Zur nachhaltigen Stärkung der Kulturregion Hannover und des Musiklands Niedersachsen tritt die Hochschule in einen beständigen Austausch mit der Gesellschaft, pflegt Netzwerke und initiiert verschiedenste musikvermittelnde Projekte.


So treten zweimal pro Saison Studierende und Absolventen des Kammermusik-Masters im Konventsaal des Klosters Barsinghausen auf – ein ganz besonderes Erlebnis! Nehmen Sie also die Gelegenheit wahr und sichern Sie sich Ihre Konzertkarten!

Location

Kloster Barsinghausen
Bergamtstraße 8
30890 Barsinghausen
Germany
Plan route

Das Kloster Barsinghausen ist das älteste von insgesamt fünf in der Region gelegenen Frauenklöstern. Auch heute noch leben Schwestern der Evangelischen Kommunität im Kloster, obwohl einige Wohnungen im Gebäude frei vermietet sind. So bietet sich auch Gästen die Möglichkeit, den klösterlichen Rhythmus des „ora et labora“ für begrenzte Zeit mitzuerleben und in Gemeinschaft mit den Schwestern die Stille und das Gebet zu pflegen.

1193 wurde das von Graf Wedekind von Schwalenberg gegründete Kloster erstmals urkundlich bezeugt. Zunächst noch als Doppelkloster der Augustiner geführt, bewohnten es ab 1229 lediglich Augustiner-Nonnen. Auch Barsinghausen konnte sich der Wirkung der Reformation nicht verschließen und so wurde das Kloster 1543 zum evangelischen Damenstift. Nachdem die Gebäude durch den Dreißigjährigen Krieg schwer in Mitleidenschaft gezogen wurden, entstand danach die Anlage, wie wir sie heute noch kennen.

Innerhalb der Anlage ist vor allem die Klosterkirche von großer Bedeutung, nicht nur für das geistliche Leben sondern auch historisch. Sie wurde Anfang des 13. Jahrhunderts erbaut und ist somit eine der ältesten dreischiffigen Hallenkirchen Niedersachsens. Im Übergangsstil zwischen Romanik und Gotik vereint das Gotteshaus beide Baustile auf beeindruckende Weise und wird so als eine Art Himmelsburg verstanden, in der Gläubige durch Gott vor Feinden aller Art geschützt sind.