BRIGADE FUTUR III & SPIELVEREINIGUNG SUED [d]

Elia Rediger, Benjamin Weidekamp, Jérôme Bugnon, Michael Haves + SpVgg  

Tzschirnerplatz 3-5 Deu-01067 Dresden

Tickets ab 17,50 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: JAZZCLUB TONNE e.V., Tzschirnerplatz 3-5, 01067 Dresden, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

VVK Normalpreis

je 17,50 €

VVK ermäßigt

je 13,10 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

ermäßigten Eintritt erhalten Schüler, Studenten, Schwerbehinderte, Dresdenpassinhaber
Ermäßigunsberechtigung ist am Einlass nachzuweisen.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Bigband-Power-Jazz mit fetten Beats – der helle Wahnsinn!

Im Sommer 2014 wurde der Saxofonist Benjamin Weidekamp als Gastsolist der Leipziger Big Band SPIELVEREINIGUNG SUED eingeladen. Arrangiert und gespielt werden sollten Stücke von Weidekamps Band Olaf Ton. Dann aber sollte alles ganz anders kommen …
Während der Arbeit fiel Weidekamp auf, dass es für ihn musikalisch vielleicht, inhaltlich aber auf keinen Fall weitergehen konnte wie bis dato. Das Komponieren allein im stillem Kämmerchen brachte nicht mehr den Spaß von früher. Und so gründete er ein Kompositions-/Produzenten-/Songwriter-Team mit Jerome Bugnon (Speed, Peter Foxx), Michael Haves (Filter Bubble, Super 700) und Elia Rediger (The Bianca Story). Die vier Freunde hatten schon zuvor gemeinsam den den vier großen Antagonismen des neoliberalen Zeitalters musikalisch - wie soll man sagen … den Kampf zu erklären? Hmm, klingt vielleicht etwas blöd. … musikalisch zu begegnen? Nee, das klingt wiederum zu harmlos. Sicher ist, es geht um Ökozid, Privatisierungswahn, Wissenschaft + Wirtschaft und Formen neuer Apartheit.
Die Musik - zwischen frühem Ellington, polyrhythmischen Überlagerungen und Post-2010er-HipHop.
Gesungen wird auch, gerappt eher nicht, aber improvisiert. Der akustische Klang der Big Band wird vollends ausgelotet und erweitert durch Synths, Trigger-Sounds, Samples und dergleichen. Im April 2017 wurde das Album im legendären Berliner Studio „Planet Rock“ aufgenommen und erscheint nun auf dem wunderbaren Label „Why Play Jazz“.

Videos

Ort der Veranstaltung

Die Tonne im Kurländer Palais
Tzschirnerplatz 3-5
01067 Dresden
Deutschland
Route planen

Der Jazzclub Neue Tonne Dresden, der im Volksmund oft Jazzclub Tonne oder kurz „Tonne“ genannt wird, gehört zu den bekanntesten Jazzclubs im Osten Deutschlands. Die 1977 gegründete Interessengemeinschaft Jazz der Kulturbund-Stadtorganisation Dresden organisierte Ende der 70er zahlreiche Jazzkonzerte in verschiedenen Einrichtungen. Die IG baute das Kellergewölbe des Kurländer Palais aus und bezog dieses 1981, der Name „Tonne“ prägte sich ein und entwickelte sich zu einem der bekanntesten Clubs der DDR.

Ab 1997 siedelte die Tonne in andere Locations über, bis sie im Herbst 2015 wieder zurück ins Kurländer Palais zog, welches Mitte der 00er Jahre als letzte altstädtische Ruine wiederaufgebaut wurde. Über 100 Veranstaltungen und Konzerte werden pro Jahr angeboten.

Das Kurländer Palais liegt am östlichen Rand der Inneren Altstadt, wenige Meter vom Albertinum und der Frauenkirche entfernt. Wer vom Hauptbahnhof anreist, steigt in die Straßenbahnlinie 3 und fährt wenige Stationen bis zum Pirnaischer Platz. Von dort aus sind es noch etwa 100 m zu Fuß in Richtung Elbe.