Break Your Neck # 13 - mit Rage, Endseeker, Revolt und Seducer

Schachtweg 31
38440 Wolfsburg

Tickets from €22.65

Event organiser: Hallenbad - Zentrum junge Kultur GmbH, Schachtweg 31, 38440 Wolfsburg, Deutschland

Select quantity

Einheitskategorie

Normalpreis

per €22.65

Total €0.00
Prices incl. VAT plus postal and service charges

Information on concessions

Soweit ermäßigte Preise angegeben sind gelten diese für
Schüler, Studenten, Arbeitslose, Wehr- und Zivildienstleistende, Sozialhilfeempfänger und Rentner.
Bitte beim Einlass die entsprechenden Ausweise bereithalten.
print@home after payment
Mail

Event info

RAGE Nur wenige Metal-Formationen können auf eine dermaßen umfassende, vielschichtige und abwechslungsreiche Karriere zurückblicken wie Rage. Gegründet im Frühjahr 1983 in Herne, Nordrhein-Westfalen hat die Band um Sänger/Bassist Peavy Wagner im Laufe ihrer langen Laufbahn eine riesige Bandbreite an stilistischen Nuancen in ihr Gesamtkonzept integriert. Es gab Veröffentlichungen mit schwerpunktmäßig harschen Thrash-Klängen, aber auch Scheiben mit hymnischem Power Metal sowie – im wahrsten Sinne des Wortes – Werke mit symphonischer Ausrichtung. All das und noch viel mehr findet man nun auch auf Wings Of Rage, dem neuesten Album der dreiköpfigen Gruppe. Peavy und seinen Kollegen Marcos Rodriguez (Gitarre) und Vassilios Maniatopoulos (Schlagzeug) ist es gelungen, die Vielseitigkeit und Erfahrung der fast 37-jährigen Bandgeschichte in zwölf aktuellen Songs zusammenzufassen und gleichzeitig ein neues Kapitel aufzuschlagen. „Ähnlich bunt wie die Rage-Historie ist auch das Material auf Wings Of Rage“, bestätigt Peavy, „allerdings immer verbunden mit einer klar erkennbaren Weiterentwicklung unserer Stärken, sprich: mit zeitgemäßen Spielweisen und einem topmodernen Sound.“ Veröffentlicht wird Wings Of Rage am 10. Januar 2020 über Steamhammer/SPV in den Formaten Digipak-CD, Vinyl-Doppel-LP, limitiertes Box-Set und digitaler Stream/Download. Bereits am 18. Oktober 2019 erscheint mit ‚Let Them Rest In Peace‘ die erste Single, inklusive eines sehenswerten Videoclips, den Rage in einer stillgelegten Papierfabrik gedreht haben.

ENDSEEKER - Mit ihrem zweiten Album haben die Hamburger Endseeker ihren Sound gefunden. „Wir spielen Death Metal der alten Schule mit Einflüssen von Entombed, Dismember, Grave und anderen schwedischen Bands, aber The Harvest dürfte unsere Eigenständigkeit zeigen. Unser persönliches Verhältnis zueinander war schon immer fabelhaft, aber wir sind mit der Zeit noch fester zusammengewachsen. Jeder hat seine Rolle innerhalb der Band gefunden, und wir wissen, wie wir zusammen funktionieren. Bei uns läuft alles total zwanglos.” Und zwanglos wirkt in der Tat alles auf The Harvest. Die Songs weisen einen natürlichen Flow auf, klingen aber nicht vorhersehbar, und richten gehörigen Schaden an, so wie sie aus den Boxen ballern. „Die Platte ist sehr facettenreich ausgefallen und steckt voller Überraschungen. Der Gesang ist abwechslungsreich, die Melodien gehen schnell ins Ohr, doch von Mainstream kann keine Rede sein. Unsere Einflüsse schimmern noch durch, obwohl wir hoffen, dass wir dem Ganzen einen neuen Dreh, etwas Gegenwartsrelevantes verliehen haben.“

REVOLT, stehen für technisch ausgefeilten Thrashmetal mit filigranen Gitarrensoli und aggressiv geshoutetem Gesang. Seit mehr als 15 Jahren gehören Revolt zur Metalzene in der Region und konnten schon bei zahlreichen Konzerten ihre kraftvolle und energiegeladene live Performance dem Publikum um die Ohren und Augen hauen. Die alte Brigade von Kreator -und Slayerfans kommen voll auf ihre Kosten.

Die Band SEDUCER wurde 2001 in Schweimke, einem kleinen Ort im Norden des Landkreises Gifhorn, gegründet. Schon kurz danach war klar, dass SeduceR vor allem durch ihre Live-Performance punkten können. Das Zusammenspiel auf der Bühne passte von Anfang an, und die Spielfreude der fünf Jungs springt regelmäßig aufs Publikum über. Kein Wunder also, dass sie Gruppe in den - folgenden Jahren auf zahlreichen Veranstaltungen in Gofhorn aktiv war, unter anderem als jahrelanger Mit-Organisator der Benefizveranstaltung Rock gegen Gewalt, im Vorprogramm der schwedischen Metal-Combo Dionysus oder auf dem Altstadtfest Gifhorn.2009 begleiteten SeduceR mit ihrem unplugged-Arrangement die amerikanische Band Jon Oliva´s Pain (ex-Savatage) auf einem Teil ihrer Welttournee.

Videos

Location

Hallenbad - Kultur am Schachtweg
Schachtweg 31
38440 Wolfsburg
Germany
Plan route
Image of the venue

Zu einem absolut außergewöhnlichen und sehr interessanten Veranstaltungsort wurde 2007 ein in die Jahre gekommenes Hallenbad in Wolfsburg umgebaut. Das „Zentrum Junge Kultur“ zeichnet sich durch ein spektakuläres Ambiente aus, welches durch beleuchtete Schwimmbecken, Sprungtürme und geheimnisvolle Schwimmbad-Katakomben erzeugt wird.

Im Kulturzentrum am Schachtweg kommt man in den Genuss vielfältiger Veranstaltungen, die verschiedenste kulturelle Genres abdecken. Von Musik über Film bis hin zu Kunstausstellungen wird alles geboten, was das Herz des Kulturinteressierten begehrt. Das ehemalige Schwimmerbecken dient heute als Ausstellungsraum für Kunstprojekte vornehmlich junger Künstler/innen, die eine Auseinandersetzung mit dem zeitgemäßen Kunstschaffen ermöglichen. Auf den zwei Bühnen des Hallenbades finden regelmäßig Konzerte, Kabarett- und Theatervorstellungen sowie Shows statt und auch ein Programmkino fehlt in dem Kulturzentrum nicht. Ausgelassene Partynächte erlebt man unter den Schwimmbecken. Im Keller des Zentrums ist der Sauna-Klub zu finden, eine unvergleichliche und kultige Location, die Feierspaß vom Feinsten verspricht.

In dem einzigartigen Kulturzentrum bleiben einfach keine Wünsche offen. Das ehemalige Hallenbad bereichert das kulturelle Leben Wolfsburgs maßgeblich und ist zu einer festen Institution in der niedersächsischen Volkswagen-Stadt geworden, die die Wolfsburger nicht mehr missen wollen.