Boy Blue - „Blak Whyte Gray“

Erkrather Strasse 30
40233 Düsseldorf

Tickets ab 22,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: tanzhaus nrw e.V., Erkrather Strasse 30, 40233 Düsseldorf, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je 22,00 €

ArtCard Plus

je 18,00 €

Düsselpass

je 18,00 €

Rentner*innen

je 18,00 €

Kursteilnehmer*innen

je 18,00 €

Jgdl. bis 18/Stud./Azubis

je 11,00 €

Kinder/Jugendliche bis 14

je 8,50 €

tanzhaus card

je 11,00 €

Künstler*innenkarte

je 11,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Freie Fahrt im VRR: Ihre Eintrittskarte gilt am Tag der Veranstaltung auch als Fahrkarte für Hin- und Rückfahrt im VRR-Bereich. KombiTickets sind nicht übertragbar. Ermäßigte Karten sind nur in Verbindung mit einem Nachweis gültig, den Sie bitte am Einlass bereit halten. Bitte vergessen Sie nicht, Ihr print@home-Ticket auch auszudrucken, da die Bestellbestätigung nicht als Eintrittskarte akzeptiert wird.

Free mobility in the VRR-area: On the day of the event you can use your admission ticket as a transport ticket in the VRR-area. KombiTickets are not transferable. Reduced-price tickets are only valid with according certifications, which are to be shown at the admission. Please don’t forget to print your print@home-ticket because the order confirmation is not a valid admission ticket.
print@home

Veranstaltungsinfos

Boy Blue

„Blak Whyte Gray“ Dt. Erstaufführung

Sa 20.10. 20:00 + So 21.10. 18:00

Am Anfang: Drei Tänzer*innen in Zwangsjacken, umgeben von einem Käfig aus Licht. Die pulsierende Energie des Urban Dance lässt jeden einzelnen Körper erzittern, ergreift die Gruppe und treibt sie im Verlauf der Performance in einen befreienden Flow. „Blak Whyte Gray“ ist ein gleichermaßen aufregender wie aufrüttelnder Wurf der mehrfach ausgezeichneten HipHop-Kompanie Boy Blue, die in East London residiert. In dem brillant choreografierten und vor Kraft strotzenden Stück treffen eine präzise Bewegungssprache aller Spielarten des Urban Dance auf hämmernde Elektro-Beats, akzentuiert durch nuancierte Zwischentöne.
In eindrucksvollen Bildern macht dieses Triple Bill für acht herausragende Tänzer*innen eine zutiefst menschliche Erfahrung erlebbar: „Whyte“ blickt auf den Stillstand, „Gray“ deutet das Erwachen an, „Blak“ formuliert den Freiheitsschlag. Denn im unaufhaltbaren Lauf der Dinge entsteht unweigerlich der Wunsch, sich von der Flut der Zwänge zu befreien: Für Boy Blue um den urbanen Choreografen Kenrick „H2O“ Sandy und den Produzenten und Komponisten Michael „Mikey J“ Asante ist der Moment gekommen, grundlegende Fragen zu stellen und sich von einem System, das längst versagt hat, zu befreien. Hier geht es um nichts weniger als den Kampf um einen Neuanfang.
Boy Blue bringt den HipHop von den Straßen und Clubs Londons auf die Bühne und macht sich seit der Gründung der Company im Jahr 2001 erfolgreich für den Urban Dance als Kunstform stark. „Blak Whyte Gray“, uraufgeführt Anfang 2017, war im selben Jahr u.a. für den Laurence Olivier Award for Best New Dance Production nominiert. Neben weltweiten Gastspielen engagiert sich Boy Blue für den Nachwuchs und baut junge Talente in wegweisenden Jugendkompanien auf.

„Pure physical poetry.“ „The Stage“

Dauer: 90 Min. inkl. Pause / Sa 18:30 Offene Probe „Water Will (in Melody)“ von Ligia Lewis

Videos

Ort der Veranstaltung

tanzhaus nrw
Erkrather Str. 30
40233 Düsseldorf
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das tanzhaus nrw, ansässig in einem ehemaligen Düsseldorfer Straßenbahndepot, ist mit zwei Bühnen und acht Tanz- und Probenstudios zu ein internationales Zentrum für zeitgenössischen Tanz. Auf 4.000 Quadratmetern Fläche ist es zugleich ein Spiel- und Produktionsort sowie eine Akademie mit mehr als 4.000 Besuchern wöchentlich. In der Kombination aus Produktion und Präsentation von zeitgenössischem Tanz einerseits und der Akademie für professionell tätige Tanzschaffende und Amateure andererseits ist das tanzhaus nrw in Deutschland einzigartig; ein im wahrsten Sinne des Wortes ganztägig aktives Haus des Tanzes. Professionelle Tänzer, Choreografen und Amateure repräsentieren das, was das Haus im Kern ausmacht: das gemeinschaftliche Erleben von Tanz unter dem Dach einer einzigen Institution. Die Trennung von Hoch-, Sub- und Soziokultur, das Theater als Ort der Exklusivität und des sozialen Ausschlusses, all das wird im tanzhaus nrw überwunden. Zentrales Anliegen ist die kreative Auseinandersetzung mit dem menschlichen Körper und seiner Rolle in den Gesellschaften der Gegenwart.