Botswana - Multivision - Tierparadies - artenreich, faszinierend

Wilhelmstraße Deutschland-79379 Müllheim

Tickets ab 13,00 € Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Wolfgang Bauer, Brandensteinstraße 5, 79110 Freiburg, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 13,00 €

Ermäßigt

je 11,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Bundesfreiwilligenbedienstete, Rollstuhlfahrer, Schwerbehinderte ab 50% und deren Begleitperson.
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

BOTSWANA Umgeben von Namibia, Sambia, Simbabwe und Südafrika zeigt sich Botswana als faszinierendes Reiseland: Natur pur. Die ehemalige britische Kolonie wurde 1966 in die Unabhängigkeit entlassen. Botswana galt als eines der ärmsten Länder der Welt, dem zu Kolonialzeiten kein großes Interesse entgegengebracht wurde. So existiert heute keine nennenswerte weiße Siedlerschicht. Nach anfänglichen Schwierigkeiten entwickelte sich Botswana durch Diamanten- vorkommen und Rinderzucht ( europ. Absatzmarkt ) rasant und erreichte den besten Wert Afrikas in Sachen innerer Sicherheit, Wahrung von Menschen- und Bürgerrechten, Gesundheits- und Bildungswesen, Pressefreiheit und pol. Stabili- tät. Einzigartige Landschaften begeistern. Das Okavangodelta, als weltgrößtes Binnendelta, fasziniert mit artenreicher Tierwelt. Lautlos gleitet der Fotograf im traditionellen Einbaum, dem Mokoro, in absoluter Stille dahin und fängt auf seine Weise die Geheimnisse dieses Naturparadieses für den Zuschauer ein. Die Makgadigkadi-Salzpfannen mit einer Fläche der Größe Belgiens bilden die größten zusammenhängenden Salzpfannen der Welt. Dieser vegetations- arme Raum strahlt eine eigenwillig abweisende Lebensfeindlichkeit aus, beherbergt dennoch unzählige Tierarten. Über 1000 Jahre alte , rötlich schimmernde Baobabs sorgen für eine spannende Kulisse in der bizarren, surrealen Landschaft, die zu den Highlights des Landes zählt. Die Felsmalereien von Tsodilo-Hills wurden zum Weltkulturerbe erklärt. Kasane, im Nordwesten, stellt einerseits das Tor zum von zahlreichen Flüssen durchzogenen Elefantenparadies, dem Chobe - Nationalpark dar, ist aber auch der optimale Ausgangspunkt für einen Besuch der Viktoria- Fälle am Sambesi. Die Viktoria-Fälle markieren die Grenze zwischen Sambia und Simbabwe und sind mit 108m Falltiefe und 1700m Breite der größte einheitlich in die Tiefe stürzende Wasserfall der Welt. Er zählt zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten im süd- lichen Afrika. Ein Rundflug über den gewaltigen Graben mit seinen unermesslichen Wassermassen gilt als absoluter Höhepunkt. Wolfgang Bauers multivisionale Präsentation in modernster digitaler Full-HD- Technik ist eine Symbiose aus ausdrucksstarker Fotografie, Musik und unver- wechselbarem live-Kommentar. Spannend für alle Sinne!!!! Bilder finden Sie unter: www. wolfgang-bauer-fotografie.de

Ort der Veranstaltung

Martinskirche
Wilhelmstr. 12
79379 Müllheim
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Seit mehr als achthundert Jahren erhebt sich der Turm der Martinskirche über der Innenstadt Müllheims. Als älteste Kirche der Stadt und der anzunehmende Siedlungskern ist sie eines der kulturhistorisch bedeutendsten Gebäude Müllheims und auch für Kunstliebhaber in historischer Hinsicht besonders interessant. Seit 1981 wird das Gotteshaus als einzigartiger Konzertraum genutzt, in dem die Musik ihre Wirkung durch das außergewöhnliche Ambiente besonders gut entfalten kann.

Bis ins 8. Jahrhundert lässt sich die Geschichte der Martinskirche zurückverfolgen: Zu jener Zeit stand hier eine kleine Holzkirche, die im 11. Jahrhundert durch ein Gotteshaus aus Stein ersetzt wurde. Doch noch weit vorher begann die Besiedlung, die Kirche wurde auf den Überresten eines römischen Gebäudes errichtet. Ältester Teil des heutigen Gebäudes ist der Turm aus dem 12. Jahrhundert, in dem sich ein kunstvoller Malereienzyklus mit Darstellungen des Jüngsten Gerichts befindet. Seit dem späten Mittelalter hat die Martinskirche ihr Äußeres nicht mehr maßgeblich verändert.

Ende des 16. Jahrhunderts erhielt das Gotteshaus eine umfangreiche Dekoration im Stil deutschen Frühbarocks. Dazu gehörte vor allem die Bemalung im Inneren, die eine Säulengliederung darstellt und ornamentale Fensterumrahmungen beinhaltet. Als einzigartiger Kirchenschmuck im badischen Südwesten sorgt die Bemalung im Zusammenspiel mit Raum und Licht für den Eindruck stiller Schönheit und schlichter Eleganz, der die Martinskirche so besonders macht. Wegen ihrer großartigen Akustik ist die Martinskirche ein beliebter Konzertraum, aber auch Ausstellungen und anderweitige Kulturveranstaltungen finden hier einen würdevollen Rahmen.