blue traces - Blues und Rock von der Isar

blue traces  

Gutermannpromenade 7
97421 Schweinfurt

Tickets ab 15,30 €

Veranstalter: Kulturwerkstatt Disharmonie, Gutermannpromenade 7, 97421 Schweinfurt, Deutschland

Anzahl wählen

Sitzplatz

VVK Normalpreis

je 15,30 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

!!Angezeigter Preis incl. Ticketgebühren und/oder Mehrwertsteuer!!
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ticket-Ermäßigungen sind nur direkt in der Disharmonie zu erwerben
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Rollstuhlfahrer haben freien Eintritt, Begleitperson zahlt!
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Blues und Rock von der Isar
Die blue traces wurden 2011 als Blues- und Rockband gegründet. Seitdem spielen die Münchner Musiker Michael Drescher (voc + git), Viktor Magdolen (keys), Fritz Winbeck (drums), Markus Roithmeier (bass, gitarre, violin) und der Ex-Schweinfurter Sven Kesselring (git) unverändert in dieser Besetzung.
Michi Dreschers unverkennbare Stimme prägt den Sound der blue traces. Allerdings, die Vorbilder sind unverkennbar: allen voran Eric Burdon, doch auch Joe Cocker und Tom Waits haben ihre „Spuren“ (engl. traces) hinterlassen.
Fans nennen die Konzerte der blue traces „ein echtes Gruppenerlebnis“, keine Ansammlung von Individualisten. Die Band schafft immer wieder eine besondere Atmosphäre; frei nach dem Motto „All that makes you happy is the Blues“ (Buddy Guy). So gelingen elektrisierende Interpretationen bekannter und weniger vertrauter Klassiker. Mit dabei, die Ikonen Muddy Waters, T-Bone Walker und Ray Charles bis zu Eric Clapton, Joe Cocker, Eric Burdon, Amy Winehouse und Janis Joplin.

Ort der Veranstaltung

Disharmonie-Kulturverein
Gutermannpromenade 7
97421 Schweinfurt
Deutschland
Route planen

1983 wurde der Kulturverein Disharmonie gegründet. Ziel des Vereins ist die Alters- und spartenübergreifende Kulturarbeit. Dies wird durch ein vielfältiges Kulturprogramm angestrebt, das durch Offenheit, Wagnisbereitschaft und Spontaneität geprägt ist. Theater, Konzert, Literatur, Film, Workshops aber auch Kinderkultur und Erwachsenenbildung bieten hier Raum für die Entwicklung schöpferischer Möglichkeiten.

Seit 1988 ist die Kulturwerkstatt am Rande der Innenstadt in einem 1915 erbauten Gebäude untergebracht. Das direkt an der Mainpromenade liegende ehemalige Kohlelager wurde inzwischen mehrmals um- und ausgebaut und bietet nun Platz für zwei Veranstaltungsräume, sowie Gruppenräume, eine Werkstatt, Seminarraum Büro und eine Gastronomie mit Terrassenbetrieb.

Etwa fünf eigenständige Gruppen, die sich in den Bereichen Selbsthilfe, Politik, Unterhaltung, Kunst und Bildung einsetzen, residieren zur Zeit in dem Gebäude der Disharmonie. Mit ihrem Kulturprogramm, das über das Angebot der kommerziellen Kulturlandschaft hinausgeht, locken sie jährlich zwischen 40.000 und 45.000 Besucher in ihre Hallen!