BLUE MOON

Ursina Tossi  

Pappelallee 15
10437 Berlin

Tickets ab 16,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Ballhaus Ost, Pappelallee 15, 10437 Berlin, Deutschland

Anzahl wählen

1. Kategorie

Normalpreis

je 16,50 €

Ermäßigt

je 11,00 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Mobile Ticket
Postversand

Veranstaltungsinfos

Die Werwölfin hat animalische Kraft. Sie frisst, sie greift an, sie rebelliert. Sie verführt, sie jagt. Sie ist Anti-Heldin und Phantasma. Genau so wie bei Hexen, gehörten Werwölf*innen im Mittelalter zu den Figuren, die herbeifantasiert wurden, um alleinstehende Frauen, Häretiker*innen, Streuner*innen oder Menschen mit non-konformen Verhalten und abweichender Sexualität als gefährlich zu stigmatisieren und zu bestrafen. Seitdem ist der Werwolf ein Archetyp, mit dem in der Kulturgeschichte die Grenze zwischen »zivilisiertem« und »wildem«, dem Menschlichen und Tierischen, der Norm und dem Anderen markiert wird.
In BLUE MOON wird der meist männlich konnotierte Werwolf angeeignet und in Zustände weiblicher Monstrosität überführt. In einem Setting zwischen Folterkammer und Schlachthaus geht die »Gang« der 5 Performer*innen durch verschiedene Stadien: sie werden exzessiv sexuell und bestialisch, sie erzählen scheinbar unschuldige Märchen oder werden zu Richter*innen über die Menschheit. Mal performen sie einen Cat Walk, mal hooliganistische Energie, mal morphen sie in einen subjektlosen Organismus – dabei entweichen sie jeder Eindeutigkeit und changieren ambivalent zwischen post-humanem Menschen-Tier und Weiblichkeitsklischees, zwischen Opfern und Täter*innen.
Die Bühne wird zu einem unheimlichen Biotop, in dem Filmzitate aus Horror- und Science-Fiction-Filmen, Repräsentationen von Weiblichkeit und feministisch-orgiastische Körper allgegenwärtig sind.

In deutscher und englischer Sprache.

Performance: Rachell Bo Clark, Anca Huma, Sarah Lasaki, Lisa Rykena, Ursina Tossi
Choreografie: Ursina Tossi
Dramaturgie: Margarita Tsomou
Bühne: Hanna Lenz
Kostüme: Nina Divitschek
Sound: Johannes Miethke
Licht: Ricarda Köneke
Produktion, Presse, Künstlerische Assistenz: Stückliesel (Jessica Bucholz, Pamela Goroncy)
Künstlerische Assistenz: Lisa Ehlert, Anna Semenova Ganz
Video: Helena Ratka

Eine Produktion von Ursina Tossi in Koproduktion mit Kampnagel Hamburg und Tanzfaktur Köln. Gefördert durch Behörde für Kultur und Medien Hamburg, Hamburgische Kulturstiftung, Kunststiftung NRW, Stadt Köln und Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW.

Ort der Veranstaltung

Ballhaus Ost
Pappelallee 15
10437 Berlin
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Im Berliner Szene-Viertel Prenzlauer Berg besteht seit 2006 eine Produktions- und Spielstätte der besonderen Art. Im Ballhaus Ost basteln Künstler/innen der Genres bildende Kunst, Gesang, Schauspiel, Tanz, Bühnenbild und Wissenschaft gemeinsam an dem bunt gemischten Programm des Hauses und begeistern das Publikum mit außergewöhnlichen Inszenierungen.

Die Gründer des Ballhauses sind die Performancekünstlerin Anne Tismer, Uwe Moritz Eichler und Philipp Reuter. Die künstlerische Leitung haben seit dem Jahr 2011 die Produzentin und Performerin Tina Pfurr sowie der Dramaturg und Regisseur Daniel Schrader inne. Das Ballhaus legt besonderen Wert auf eine Ausgeglichenheit von und Offenheit für aller Kunstformen und –disziplinen. Das Projektangebot ist dementsprechend gemischter und vielfältiger als in Spielstätten, die sich hauptsächlich einem bestimmten Genre verschrieben haben. Über hundert Veranstaltungen kommen so im Jahr zusammen, die Bandbreite reicht von Ausstellungen über Theaterperformances bis hin zu Festivals. Das Ballhaus Ost bietet auch unbekannteren und jungen Akteuren einen Raum zum Ausprobieren, Produzieren und Performen. Aufgeführt werden viele Eigenproduktionen des Hauses, aber auch Gastspiele namhafter nationaler und internationaler Künstler/innen sind keine Seltenheit.

Ganz nach dem Motto „Die Mischung macht’s“ erlebt man in dem ungewöhnlichen Haus der Künste in der Pappelallee 15 spannende, kurzweilige und vielseitige Unterhaltung vom Feinsten. Auch das „New York Magazine“ war begeistert. Das Ballhaus Ost ist ein echter Geheimtipp für alle Kulturinteressierten.