Bloch: Avodath Hakodesh

Eine jüdische Festmusik für den Sabbath von Ernest Bloch (1880-1959)  

Lorenzer Platz
90402 Nürnberg

Tickets ab 16,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kirchengemeinde St. Lorenz, Innenstadtpfarramt/Burgstr. 1-3, 90403 Nürnberg, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Ernest Bloch AVODATH HAKODESH (eine Sabbath-Liturgie), Nürnberger Erstaufführung
Felix Mendelssohn Bartholdy „Verleih uns Frieden gnädiglich“

Mit der Nürnberger Erstaufführung der großen Sabbath-Liturgie Avodath Hakodesh von Ernest Bloch präsentiert die Lorenzer Kirchenmusik im 500. Jubiläumsjahr der Reformation ein jüdisches Pendant zu den großen christlichen Messvertonungen etwa von Bach, Haydn, Mozart und Bruckner. Die Aufführung geschieht auch in der Nachfolge des Reformators Andreas Osiander, der von 1522 bis 1548 als Prediger an St. Lorenz wirkte. Osiander galt als Kenner der hebräischen Sprache und der jüdischen Mystik. Anders als Luther suchte er einen echten Dialog mit den Juden, setzte sich energisch für deren Rechte ein und lehnte jede Form des Antijudaismus ab.

Der 1880 in Genf geborene schweizerisch-amerikanische Komponist jüdischer Abstammung Ernest Bloch schrieb sein Avodath Hakodesh in den Jahren 1930-1933 für Bariton, Chor und großes Orchester. Das ausdrucksstarke Werk ist zwar als Mitschnitt unter der Leitung von Leonard Bernstein und Zubin Mehta erhältlich, außerhalb Israels und der USA ist es aber live kaum zu hören.

Die Bariton-Partie in Avodath Hakodesh entspricht der Kantorenrolle des Synagogal-Gottesdiensts. In der Lorenzkirche wird Assaf Levitin diese Funktion übernehmen. Der ausgebildete Sänger mit Engagements an den Operhäusern in Dortmund, Mannheim, Zürich u.a., studierte ab 2011 am Abraham Geiger Institut in Potsdam und ist seit 2016 Kantor der liberalen jüdischen Gemeinde Hannover.

Assaf Levitin – Bariton
Bachchor St. Lorenz
ensembleKONTRASTE
Matthias Ank – Leitung

Zwischenruf: Dr. Johann Hinrich Claussen, Kulturbeauftragter des Rates der EKD

————————————
Die Eintrittskarte gilt auch als Fahrkarte im gesamten VGN-Verbundgebiet (ab vier Stunden vor Konzertbeginn bis Betriebsschluss).

Ort der Veranstaltung

Lorenzkirche Nürnberg
Lorenzer Platz 1
90402 Nürnberg
Deutschland
Route planen

In die über 700 Jahre alte Lorenzkirche kommen jährlich 750 000 Besucherinnen und Besucher. Sie ist ein Ort der Begegnung. Touristen und Gäste aus aller Welt erfreuen sich an der Schönheit der hochgotischen Architektur und der Vielfalt ihrer Kunstwerke. Die beiden Hauptkunstwerke der Lorenzkirche, der weltberühmte „ Engelsgruß“ von Veith Stoß und das „Sakramenthaus“ von Adam Kraft faszinieren seither zahllose Besucher aus aller Welt.

Hier hören und erleben Sie Kirchenmusik zwischen Klassik und Moderne, mit unterschiedlichen Chören oder Orchestern und der „Königin der Instrumente“. Die Orgelanlage der Lorenzkirche ist mit 165 Registern und 12‘156 Pfeifen die zweitgrößte Orgel in Deutschland und somit Rang 11 auf der Liste der weltweit größten Orgelanlagen.

Sie sind herzlich eingeladen zu den Gottesdiensten, Konzerten, Kirchen- und Turmführungen und weiteren Veranstaltungen und Angeboten der Kirchengemeinde, die ihre Aufgabe darin sieht, den Menschen in der Stadt mit ihren Freuden und Sorgen ein Stück Heimat zu geben.