BLACK & Philipp Roemer - Weitersagen! Ich liebte ein Mädchen...


Tickets from €19.70
Concessions available

Event organiser: Unterhaus Mainz, Münsterstr. 7, 55116 Mainz, Deutschland

Tickets


Event info

Altes und viel Neues

Wer erinnert sich nicht: An die "singenden Bärte" Schobert & Black, die Erfinder des "Nonsens multiplex", die schlagfertigen Barden, Super-Stars der 60er und 70er Jahre, die sich in ihren Songs auf die Philosophie des höheren und tieferen Blödsinns in Reimkultur spezialisiert hatten, verpackt in zweistimmige, harmonische Gesänge von größter musikalisch-literarischer und komödiantischer Qualität, großartig und unartig zugleich. An ihre witzigen, gesellschaftskritischen Texte, skurrile Beobachtungen des Alltags, bissig, pointiert, ironisch kommentiert, absurd verzerrt, ausgeworfene Köder, an denen fast immer spitze Widerhaken sitzen. Wolfgang "Schobert" Schulz starb 1992, Lothar "BLACK" Lechleiter hat danach kaum noch öffentlich gesungen.
Lang lang ist´s her. BLACK is back! Denn so fit, alterslos und vital wie der Mann ist, rückt er, zusammen mit seinem Freund und herausragendem Gitarristen Philipp Roemer (bekannt vom Duo "Barth und Roemer"), wieder spottend und lästernd den Verhältnissen prächtig auf die Pelle. Und singt "Von allem etwas!", blödelt genial wie stets, begeistert mit "Neuen Limericks", "Hieronimus- und Klapphornversen" und "Ostpreußischen Geschichten" – Marjallchen, Marjallchen, bringt Lieder aus "alter" Zeit. Und viel Neues! Weil er eben nicht den alten Zeiten nachhängt, sondern Stücke spielt, die sich mit aktuellen, brisanten Themen beschäftigen. Tiefsinnig, ernst, humorvoll zugleich. BLACK is back – im unterhaus.


Foto: © Ingo Nordhofen

Location

Unterhaus - Mainzer Forum-Theater
Münsterstraße 7
55116 Mainz
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Mainzer unterhaus ist einer der bedeutendsten Orte im Bereich der deutschen Kleinkunst. Beim Mainzer Forum Theater geben sich „alte Hasen“ der Kleinkunstszene und Newcomer gleichermaßen die Ehre.

Auf zwei Bühnen wird im unterhaus in Mainz ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm im Bereich Kabarett, Comedy sowie Lied und Chanson angeboten und zieht sein Publikum weit über das Rhein-Main-Gebiet hinaus an. Die eigene Theater-Kneipe „Entrée“ sorgt im unterhaus für das leibliche Wohl der Gäste. Seit der Eröffnung 1966 läutet zu Beginn einer Vorführung die bekannte unterhaus-Glocke. Hanns Dieter Hüsch, einer der ersten Gastspieler des unterhauses, läutete diese 1971 zum ersten Mal vor seiner Vorstellung der gekenterten „arche nova“. Gleichzeitig wurde die Glocke auch ein Symbol für den Deutschen Kleinkunstpreis, der 1972 zum ersten Mal vom Mainzer Forum Theater verliehen wurde und seither als die bedeutendste Auszeichnung im Bereich Kabarett, Chanson/Lied/Musik sowie Kleinkunst gilt. Gründer des unterhauses sind Artur Bergk, Tontechniker und erster hauptamtlicher Mitarbeiter des unterhauses, Renate Fritz-Schillo, Schauspielerin und Regisseurin sowie der ehemalige ZDF Redakteur Carl-Friedrich (Ce-eff) Krüger.

Das Mainzer unterhaus ist ein Urgestein der deutschen Kleinkunst und nicht nur aus diesem Grund einen Besuch wert. Es bietet Kabarett und Theater auf höchstem Niveau in unvergesslicher Atmosphäre.