BLACK GOSPEL ANGELS - LIVE 2019/2020

Alter Postweg 30-38
21075 Hamburg

Tickets from €19.90

Event organiser: Göttlicher Entertainment GmbH, Brunnestraße 2, 68526 Ladenburg, Deutschland

Tickets


Event info

Sie haben Sister Act gesehen? Ihnen hat gefallen, wie Whoopi Goldberg und ihre Ordensschwestern Papst Johannes Paul II. mit ihrer Gospelnummer zum Tanzen gebracht haben? Sowas würden sie gerne mal live erleben? Nichts leichter als das! Ein Konzert der Black Gospel Angels bringt auch die steifesten Tänzer in Stimmung.

Ihre Satinroben schimmern im Scheinwerferlicht, das Haar wackelt im Takt der Musik: Die Black Gospel Angels zählen zu den besten Chören weltweit. Die Kirchenmusik afroamerikanischer Gemeinden erfreut sich immer größerer Beliebtheit und wird schon längst außerhalb der Kirchengemeinden gesungen. Kein Geringerer als der ehemalige U.S.-Präsident Barack Obama ehrte den Gospelchor bereits. Kein Wunder, bei der guten Laune die da aufkommt. Die Tanzschritte sind ganz leicht: Nach rechts schunkeln, klatschen, nach links schunkeln, klatschen, nach rechts schunkeln, klatschen und so weiter.

Oh, es ist ein happy day, wenn die Black Gospel Angels ihre wundersamen Stimmen erheben und zum Mitmachen animieren. Vielleicht steckt ja auch in Ihnen eine kleine Gospelqueen. Da bleibt uns nichts anderes hinzuzufügen als ein lautes „Hallelujah!“.

Location

Friedrich-Ebert-Halle Harburg
Alter Postweg 30-38
21075 Hamburg
Germany
Plan route

Die Friedrich-Ebert-Halle in Hamburg-Harburg ist eine der größten Konzerthallen in Norddeutschland, die für ihre grandiose Akustik bei Kennern sehr geschätzt wird. Gerade deshalb gastieren hier regelmäßig die drei großen und wichtigen Orchester der Hansestadt, aber auch Events rund um Comedy, Kabarett und vieles mehr finden dort für rund 1.000 Zuschauer statt.

1929 wurde die Friedrich-Ebert-Halle gebaut und ein Jahr später eingeweiht. An diesem geschichtsträchtigen Ort nahmen die Beatles im Keller die Platte „My Bonnie“ auf und viele Fernsehshows der 60er wurden von hier ausgestrahlt. Die Punkband Dead Kennys verewigte sich mit ihrem Auftritt in den 80er-Jahren, als ihre Fans randalierten und dabei die Halle so zerlegten, dass diese danach renoviert werden musste. Die wilden Zeiten sind lange vorbei, heute geht es mit einem umfangreichen Klassikprogramm eher gemäßigt zu.

Die Friedrich-Ebert-Halle verfügt über eine gute Anbindung zum Personennahverkehr. Zwar ist eine begrenzte Anzahl an Parkplätzen und Behindertenparkplätzen vorhanden, die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln wird jedoch empfohlen. Die S-Bahn-Haltestelle „Heimfeld“ liegt nur wenige Meter von der Veranstaltungsstätte entfernt.