BLACK GOSPEL ANGELS - LIVE 2018/2019

Dominikanergasse 1
60311 Frankfurt am Main

Tickets ab 29,90 €

Veranstalter: Göttlicher Entertainment GmbH, Brunnestraße 2, 68526 Ladenburg, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 29,90 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
Postversand

Veranstaltungsinfos

Sie haben Sister Act gesehen? Ihnen hat gefallen, wie Whoopi Goldberg und ihre Ordensschwestern Papst Johannes Paul II. mit ihrer Gospelnummer zum Tanzen gebracht haben? Sowas würden sie gerne mal live erleben? Nichts leichter als das! Ein Konzert der Black Gospel Angels bringt auch die steifesten Tänzer in Stimmung.

Ihre Satinroben schimmern im Scheinwerferlicht, das Haar wackelt im Takt der Musik: Die Black Gospel Angels zählen zu den besten Chören weltweit. Die Kirchenmusik afroamerikanischer Gemeinden erfreut sich immer größerer Beliebtheit und wird schon längst außerhalb der Kirchengemeinden gesungen. Kein Geringerer als der ehemalige U.S.-Präsident Barack Obama ehrte den Gospelchor bereits. Kein Wunder, bei der guten Laune die da aufkommt. Die Tanzschritte sind ganz leicht: Nach rechts schunkeln, klatschen, nach links schunkeln, klatschen, nach rechts schunkeln, klatschen und so weiter.

Oh, es ist ein happy day, wenn die Black Gospel Angels ihre wundersamen Stimmen erheben und zum Mitmachen animieren. Vielleicht steckt ja auch in Ihnen eine kleine Gospelqueen. Da bleibt uns nichts anderes hinzuzufügen als ein lautes „Hallelujah!“.

Ort der Veranstaltung

Dominikanerkloster Heiliggeistkirche Frankfurt
Kurt-Schumacher-Straße 23
60311 Frankfurt am Main
Deutschland
Route planen

Das Dominikanerkloster in Frankfurt am Main geht bis auf das 13. Jahrhundert zurück. Einzig erhaltenes Teil des einstig mächtigen Klosters ist der Chor der Heiliggeistkirche. Hier finden heute hochkarätige Konzerte vieler verschiedener Stilrichtungen statt, die in der ehemaligen Klosterkirche ganz besondere Klangerlebnisse schaffen.

Der Orden der Dominikaner gründete 1233 das Kloster, um auf Geheiß des Kaisers die sittlichen Zustände in der Stadt zu verbessern. Im 14. Jahrhundert zog das Dominikanerkloster während seiner Blüte zahlreiche Gelehrte und bekannte Prediger nach Frankfurt und war Ort vieler bedeutender Ereignisse: Könige wurden hier erwählt und Streitigkeiten zwischen göttlicher und weltlicher Macht ausgetragen. Mit Einführung der Reformation begann der Niedergang des einst bedeutenden Klosters, seine Zeit endete schließlich 1803, als es mitsamt seinem Besitz an die Stadt überging. Das Kloster selbst ist heute Sitz des Evangelischen Regionalverbandes und Tagungsort der Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau.

Die Heiliggeistkirche, die mehrfach vor einem Abriss bewahrt wurde, war bereits im 19. Jahrhundert nicht mehr reine Kirche, sondern wurde auch damals schon für Konzerte und Versammlungen genutzt. Nachdem sie in den Wirren des Krieges stark beschädigt wurde, ist von dem ursprünglichen Gotteshaus aus dem 14. Jahrhundert lediglich der gotische Chor geblieben. Der heutige Bau geht auf das Jahr 1958 zurück und enthält unter den barocken Kreuzgangarkaden noch Reste eines spätgotischen Gewölbes.