Zu Ihrer Sicherheit und der weiteren Eindämmung des Coronavirus finden alle Veranstaltungen unter Einhaltung der aktuellen gesetzlichen Vorschriften statt: Die jeweiligen Veranstalterinnen und Veranstalter tragen Sorge, dass die Hygienemaßnahmen stets überwacht und eingehalten werden.

Bild und Klang im Dom / Das Firmament des Martin Gerbert

Tilmann Krieg  

Fürstabt-Gerbert-Straße 16
79837 St. Blasien

Event organiser: Hochschwarzwald Tourismus GmbH, Strandbad Straße 4, 79822 Titisee-Neustadt, Deutschland
* Preise inkl. MwSt., zzgl. €2.00 Servicegebühr und Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Tickets an der Abendkasse ab 20:15 Uhr erhältlich!

Event info

Bild und Klang im Dom – eine audio-visuelle Installation von Tilmann Krieg zu Ehren von Fürstabt Martin Gerbert

NEU !!
Einen ersten Eindruck erhalten Sie unter folgendem Link:
https://tinyurl.com/bildundklangimdom

Kunst und Kultur mit allen Sinnen erleben: Chor und Teile der Rotunde des Doms St. Blasius – und damit die Architektur, die durch Fürstabt Martin Gerbert, den wohl bedeutendsten Abt St. Blasiens, errichtet wurde, werden zur Projektionsfläche. Das Licht vermischt sich dabei mit Säulen und Mauerwerk. In einer besonderen Installation zeichnet der Kehler Künstler und Fotograf Tilmann Krieg, einst selbst Schüler des Kollegs St. Blasien, die Spuren des Fürstabts nach – und zwar mit Licht, Fotos, Videos und Ton. Durch die Einschränkungen der Corona-Pandemie im vergangenen Jahr wird die Installation nun zum 301. Geburtstag des Fürstabts in diesem Jahr gezeigt. Neben den Bildern, die in der einstündigen Aufführung erscheinen, erklingen Originalkompositionen von Fürstabt Martin Gerbert, die Raimund Hug, Domkapellmeister des Freiburger Münsters, eingespielt und für Kriegs Projektion zur Verfügung gestellt hat. Gregorianische Gesänge der Benediktinermönche des Klosters Beuron ertönen ebenso wie moderne Live-Improvisationen von Musikdirektor Michael Neymeyer.

Veranstaltungsort

Rom, London... St. Blasien: Nach dem Petersdom in Rom und der Londoner St. Paul´s Cathedral steht in St. Blasien die drittgrößte Kuppelkirche Europas. Mitten im Schwarzwald taucht die mächtige Kuppel weithin sichtbar auf. Dass es den Dom St. Blasius in seiner heutigen Form gibt, ist Fürstabt Martin Gerbert zu verdanken. Nach dem verheerenden Brand von 1768 hat Gerbert dafür gesorgt, dass das Kloster St. Blasien wiederaufgebaut wurde. Nach dem antiken Vorbild des Pantheons ließ der wohl bedeutendste Abt St. Blasiens die imposante Kuppelkirche erbauen. Die Orgel ließ er vom bedeutenden Orgelbaumeister Gottfried Silbermann erschaffen. Während der Aufklärung wurde die Kirche unter Kurfürst Karl Friedrich, dem neuen Besitzer, schließlich geplündert und geschlossen. Jahrelang lag die Orgel in einer Scheune, ehe man sie teilweise in der Stiftskirche in Karlsruhe wieder aufstellte. Doch im Jahr 1944 ist auch jener Teil der Silbermann-Orgel von einem Feuer vernichtet worden. Ein weiteres Feuer richtete rund 30 Jahre später Unheil in der Klosteranlage an: Bei der anschließenden Sanierung nahmen Planer und Architekten die Pläne des Fürstabts Martin Gerbert als Grundlage. Kulturell bietet das Kloster mit den Dom- und Klosterkonzerten alljährlich zwei hochkarätige Konzertreihen. Mit der audio-visuellen Installation Tilmann Kriegs wird die von Gerbert geschaffene Architektur des Doms nun zur etwas anderen Projektionsfläche für Licht, Bild und Ton.

Tickets an der Abendkasse ab 20:15 Uhr erhältlich!

Location

Dom St. Blasien
Am Kurgarten 13
79837 St. Blasien
Germany
Plan route

Im engen Tal der Alb liegt der kleine Ort St. Blasien. Er wird beherrscht von dem weit über die Grenzen der Region hinaus bekannten Dom, der sowohl das geistliche Zentrum seiner Kirchengemeinde ist, als auch Schauplatz einer Vielzahl hochkarätiger Kulturveranstaltungen, die Menschen aus der gesamten Region in den kleinen Schwarzwaldort locken.

Im Jahr 1783 wurde die heutige Abteikirche geweiht und war schon damals als Schwarzwälder Dom bekannt. Kein Wunder, denn mit der 36 Meter großen Kuppel war der Dom St. Blasien damals die drittgrößte Kuppelkirche Europas und zählt auch heute noch zu den größten. Als Ersatz für die einem Feuer zum Opfer gefallene mittelalterliche Münsterkirche wurde der mächtige Dom erbaut. Nur kurz nach der Weihe ging die Kuppel in einem weiteren Feuer verloren, auch die Innenausstattung wurde zerstört zurückgelassen. Heute zeigt sich der Dom St. Blasien als meisterhaftes Gesamtkunstwerk: Wertvoller Marmorboden wird über die marmorierten Pilaster und Säulen kunstvoll optisch mit der weiß gefassten Kuppel verbunden. Die Folgen des Zweiten Weltkrieges wurden bewusst bestehen gelassen, an der Außenfassade sind die Einschusslöcher elegant mit Blattgold ausgekleidet worden.

Auch die Innenausstattung des Schwarzwälder Domes präsentiert sich äußerst reich. Innerhalb des imposanten weißen Gotteshauses findet sich ein farbenfrohes Deckengemälde vom Beginn des 20. Jahrhunderts, das die Aufnahme Mariens in den Himmel darstellt und so auch thematisch perfekt zu seinem Ort, der Mitte der Kuppel, passt. Der Dom ist trotz der wertvollen und kunstvollen Ausstattung kein Museum, sondern wird erfüllt vom regen Gemeindeleben. Dazu gehört auch die Kultur im Dom, die ihren programmatischen Schwerpunkt auf die Kirchenmusik legt. In der gewaltigen Kirche, die durch ihre Schlichtheit und Klarheit zu einem ganz besonderen Ort wird, werden die hochkarätigen Konzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis.