BERND GLEMSER Klavier | MIRIJAM CONTZEN Violine

Kammermusikwoche Bernd Glemser & Freunde  

Klosterhof
75433 Maulbronn

Tickets ab 24,00 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Klosterkonzerte Maulbronn, Klosterhof 17, 75433 Maulbronn, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

»One of today´s most outstanding violinists.« (David Denton, in: The Strad) Mirijam Contzen ist eine der vielseitigsten Musikerpersönlichkeiten ihrer Generation und wird als Solistin und Kammermusikerin von Publikum, Fachpresse und Musikerkollegen gleichermaßen geschätzt. Bereits 2016 konzertierte sie mit Bernd Glemser bei den Klosterkonzerten. Die Presse schrieb damals über den »begeisternden Duoabend«: »So beglückt und beflügelt von einem Duo–Partner
hat man Bernd Glemser selten erlebt.« Nach der ersten Sonate beim letzten Konzert haben die beiden Musiker in diesem Jahr die 2. Violinsonate von Johannes Brahms ins Programm genommen. »Eine Liebes– und Lieder–Sonate« hat der Biograph Max Kalbeck die Sonate genannt. »Allegro amabile« schrieb der Komponist hinreichend deutlich über den ersten Satz, und auch sonst hat er aus dem Umstand, dass die Sonate »in Erwartung einer lieben Freundin« komponiert wurde,
keinen Hehl gemacht. Sie ist ein Gedicht in drei Strophen zu Ehren der Sängerin Hermine
Spies, der er im gleichen Sommer zwei Lieder zueignete, die in der Violinsonate zitiert
werden. Auf dem Programm steht unter anderem noch die Suite für Violine und Klavier von
Alexander von Zemlinsky, eines von nur wenigen und zudem selten zu hörenden Kammermusikwerken des Österreichers.

Ort der Veranstaltung

Klosterhof
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Das Kloster Maulbronn gilt als die die einzige vollständig erhaltene mittelalterliche Klosteranlage diesseits der Alpen. Die Hälfte der Anlage wird dabei vom Klosterhof mit seinen Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäuden in Anspruch genommen. Der Hof wird durch die pittoresken Fachwerkfassaden geprägt und bei vielen über das ganze Jahr verteilten Märkten wieder zum Leben erweckt.

Der Klosterhof, der sich heute größer als ursprünglich präsentiert, ist zur einen Seite hin durch das Kloster selbst begrenzt und bietet dem Betrachter ein angenehm einheitliches Bild. Der ehemalige Fruchtkasten, heute als Stadthalle genutzt, diente als Lagerraum und führt einem die große wirtschaftliche Bedeutung Maulbronns vor Augen. Im gotischen Marstall ist seit über zwei Jahrhunderten das Rathaus untergebracht. Das Mittelalter wird lebendig, wenn man über den Klosterhof spaziert und sich die Lebensweise der früheren Mönche vor Augen führt.

Beeindruckende Baukunst und aufsehenerregende Geschichte vereinen sich im Kloster Maulbronn: Nicht zuletzt deshalb ist es von der UNESCO zum ersten Weltkulturerbe Baden-Württembergs erklärt worden. Alle Baustile von der Romanik bis zur Spätgotik sind im Kloster Maulbronn vereint. Die gesamte Anlage beherbergt heute nicht nur eine Schule, sondern auch die Polizei, zahlreiche Verwaltungsämter und Restaurants.