BERND GLEMSER Klavier | JULIUS BERGER Violoncello

cellosonaten  

Klosterhof
75433 Maulbronn

Tickets from €24.00
Concessions available

Event organiser: Klosterkonzerte Maulbronn, Klosterhof 17, 75433 Maulbronn, Deutschland

Tickets


Event info

Von »unerhörter Klang-Intensität« und einer »mitreißenden Interpretation«, von zwei Musikern, die »zu einer Einheit verschmolzen«, sprach die Presse 2016, als Bernd Glemser und Julius Berger erstmals gemeinsam im Rahmen der Klosterkonzerte auftraten. 2019 ist dieses Ausnahme-Duo nun erneut zu Gast und eröffnet nach einer gemeinsam abgehaltenen Meisterkurswoche die diesjährige Kammermusikwoche Bernd Glemser & Freunde. Während Violinsonaten bereits auf eine beachtliche Tradition zurückblicken konnten, betrat Beethoven mit der Komposition seiner Cellosonaten op. 5 Neuland. Das merkt man den Sonaten jedoch zu keinem Moment an, im Gegenteil: Sie können allesamt als souveräne Meisterwerke gelten, in denen Beethoven den kantablen Farbenreichtum aller Lagen des Cellos ebenso geschickt einsetzt wie seine konzertant-virtuosen Möglichkeiten. Julius Berger und Bernd Glemser spielen die zweite der fünf Sonaten in g-Moll. Im weiteren Konzertprogramm erklingt neben Bearbeitungen von Werken Johann Sebastian Bachs auch noch Schuberts berühmte a-Moll-Sonate. Diese hält die Erinnerung an ein kurioses Instrument hoch, das ansonsten sicherlich längst in Vergessenheit geraten wäre: den Arpeggione, eine Art mit Bogen gestrichene Gitarre.

Location

Klosterhof
Klosterhof 5
75433 Maulbronn
Germany
Plan route
Image of the venue

Das Kloster Maulbronn gilt als die die einzige vollständig erhaltene mittelalterliche Klosteranlage diesseits der Alpen. Die Hälfte der Anlage wird dabei vom Klosterhof mit seinen Verwaltungs- und Wirtschaftsgebäuden in Anspruch genommen. Der Hof wird durch die pittoresken Fachwerkfassaden geprägt und bei vielen über das ganze Jahr verteilten Märkten wieder zum Leben erweckt.

Der Klosterhof, der sich heute größer als ursprünglich präsentiert, ist zur einen Seite hin durch das Kloster selbst begrenzt und bietet dem Betrachter ein angenehm einheitliches Bild. Der ehemalige Fruchtkasten, heute als Stadthalle genutzt, diente als Lagerraum und führt einem die große wirtschaftliche Bedeutung Maulbronns vor Augen. Im gotischen Marstall ist seit über zwei Jahrhunderten das Rathaus untergebracht. Das Mittelalter wird lebendig, wenn man über den Klosterhof spaziert und sich die Lebensweise der früheren Mönche vor Augen führt.

Beeindruckende Baukunst und aufsehenerregende Geschichte vereinen sich im Kloster Maulbronn: Nicht zuletzt deshalb ist es von der UNESCO zum ersten Weltkulturerbe Baden-Württembergs erklärt worden. Alle Baustile von der Romanik bis zur Spätgotik sind im Kloster Maulbronn vereint. Die gesamte Anlage beherbergt heute nicht nur eine Schule, sondern auch die Polizei, zahlreiche Verwaltungsämter und Restaurants.