Bergstadtsommer | Arsis-Trio

Pirmin Grehl, Hanno Dönneweg, Matthias Alteheld  

Friedrichstraße 17
78120 Furtwangen

Tickets ab 13,20 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Bergstadtsommer e.V., Bahnhofstraße 27, 78112 St. Georgen, Deutschland

Anzahl wählen

Einheitskategorie

Normalpreis

je 13,20 €

Ermäßigung

je 5,50 €

Summe 0,00 €
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren

Ermäßigungsinformationen

Ermäßigung für:

Arbeitslose, Bundesfreiwilligendienst, Schwerbehinderte, Schüler und Studenten
Lieferart
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Das Arsis-Trio gründete sich im Anschluss an den Deutschen Musikwettbewerb Solisten 1999 in Berlin. Die drei Preisträger wurden in die Bundesauswahl „Konzerte junger Künstler“ aufgenommen und spielten fortan viele Konzerte im gesamten Bundesgebiet und in Spanien. Im weiteren Karriereverlauf verloren sich die befreundeten Musiker nie ganz aus den Augen, bekleideten und bekleiden mittlerweile große Solopositionen und Professuren in Karlsruhe, Freiburg, Berlin, Straßburg und Stuttgart und feiern beim Bergstadtsommer das "comeback" ihres Arsis-Trio.

Ausführende:
Pirmin Grehl - Querflöte
Matthias Alteheld - Klavier
Hanno Dönneweg - Fagott

Programm:
Werke von Jan Koetsier, Antonio Vivaldi und Ludwig van Beethoven

Ort der Veranstaltung

Festhalle Furtwangen
Friedrichstrasse 17
78120 Furtwangen
Deutschland
Route planen

Die Festhalle im baden-württembergischen Furtwangen ist ein wichtiger Ort für das kulturelle Leben der kleinen Stadt inmitten des Schwarzwaldes. Hier finden viele Events statt, die von Konzerten, über Tanzveranstaltungen, bis hin zu Flohmärkte und Tauschbörsen reichen.

Die Festhalle ist an die Friedrichschule angebunden. Die Grundschule wurde 1910 feierlich eröffnet. Während des Ersten Weltkrieges diente die Festhalle als Teil des Reservelazaretts Tribergs. 1927 zog das Krankenhaus aufgrund eines Brandes für einige Monate in die Räumlichkeiten und war zu Beginn des Zweiten Weltkriegs Standquartier einer Wehrmacht-Sanitätsabteilung. Der Schulbetrieb wurde im Mai 1946 wieder aufgenommen. Eine Sanierung der Festhalle aus Brandschutzgründen erfolgte von 1983 bis 1984, ein Umbau zehn Jahre später.

Die Festhalle Furtwangen lässt sich gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen. Eine Bushaltestelle liegt direkt vor dem Haupteingang. Autofahrer finden Parkmöglichkeiten in der Umgebung.