Benefizkonzert - mit Eva Lind und Hubert Schmid und Markus Raab

Theaterstraße 4-8
88400 Biberach an der Riß

Tickets ab 27,50 €
Ermäßigung verfügbar

Veranstalter: Kulturamt Stadt Biberach an der Riß, Theaterstraße 6, 88400 Biberach an der Riß, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Dieses Galakonzert, zugunsten der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung,
präsentiert neben den schönsten Arien aus den Opern
von Mozart, Bizet, Puccini und anderen auch Klassiker aus der
„West-Side-Story“, „My Fair Lady“ oder dem „Zauberer von OZ“.
Gemeinsam mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg
verzaubern die Solisten Eva Lind (Sopran), Hubert Schmid
(Tenor) und Markus Raab (Bass) ihr Publikum mit hinreißend
interpretierten Opernarien, Musicalhits und Weihnachtsliedern.
Die österreichische Starsopranistin Eva Lind und der bayerische
Saxophonist Stefan Tiefenbacher sind Botschafter für Musiktherapieprojekte
der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung. Die Stiftung
mit Sitz in Bonn wurde 1983 von Hannelore Kohl ins Leben gerufen.
Sie unterhält einen Beratungs- und Informationsdienst
für Schädelhirnverletzte und deren Angehörige, unterstützt
bei der Suche nach geeigneten Rehabilitationseinrichtungen
und fördert die wissenschaftliche Forschung auf dem Gebiet
der Neurologischen Rehabilitation. Bis heute konnten über 31
Millionen Euro aus Spenden für über 675 Projekte an Kliniken,
Institutionen und Rehabilitationseinrichtungen in Deutschland
weitergegeben werden.
Im Preis jeder Eintrittskarte sind 5 e Spende für die ZNS – Hannelore Kohl
Stiftung enthalten.
Veranstalter: Kulturamt Biberach

Ort der Veranstaltung

Stadthalle Biberach
Theaterstraße 6
88400 Biberach an der Riß
Deutschland
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Am Rande der historischen Altstadt der ehemaligen Reichsstadt Biberach an der Riß befindet sich der zentrale Veranstaltungsort, die Stadthalle. Von Konzerten über Theater, Musicals, bis hin zu Kongressen und Tagungen, finden hier die unterschiedlichsten Events statt, womit die Stadthalle ein wichtiges kulturelles Zentrum der Region darstellt.

Seit 1978 existiert der Veranstaltungsort und ist nach umfangreichen Sanierungsarbeiten in den Jahren 2002 bis 2005 technisch auf dem höchsten Stand: Hydraulisch versenk- und verschiebbare Wände ermöglichen eine variable Raumaufteilung. In Kombination mit verschiedenen Stuhl- und Tischanordnungen, können die insgesamt acht Veranstaltungs- und Konferenzräume so für jede beliebige Veranstaltungsart optimal gestaltet und für die entsprechenden Platzanforderungen angepasst werden. Im „Großen Saal“ finden auf diese Weise je nach Raumgestaltung entweder 500, oder aber bis zu 1400 Personen ihren Platz.

Neben moderner Technik und einem vielseitigen Programm, wird die Stadthalle auch besonders für ihre herausragende serviceorientierte Gastronomie geschätzt. Besucher werden daher kulturell wie kulinarisch auf höchstem Niveau verwöhnt und kommen mit Sicherheit auf ihre Kosten.