Benefiz-Weihnachtskonzert - "ihnen leuchtet ein Licht"

Landesjugendchor Hessen, Kammerphilharmonie Rhein-Main  

Schlossplatz 4 Deu-65183 Wiesbaden

Tickets ab 16,00 €

Veranstalter: Ev. Marktkirchengemeinde Wiesbaden, Schloßplatz 4, 65183 Wiesbaden, Deutschland

Tickets


Veranstaltungsinfos

Für viele Wiesbadener beginnt die Weihnachtszeit erst mit dem großen Benefiz-Konzert zugunsten von „ihnen leuchtet ein Licht“, der Hilfsaktion von Wiesbadener Kurier und Tagblatt, in der Marktkirche Wiesbaden. Der festliche Abend für den guten Zweck findet in diesem Jahr am Freitag, 16. Dezember, um 20 Uhr statt – mit einem weihnachtliches Musikprogramm der Extra-Klasse, das Marktkirchen-Kantor Thomas J. Frank zusammengestellt hat:

Der beliebte Tenor Keith Ikaia-Purdy begleitet das Benefiz-Weihnachtskonzert schon seit vielen Jahren. Neu dabei ist die Sopranistin Katharina Konradi, Gewinnerin des Deutschen Musikwettbewerbs 2016. Neben dem Chor der Marktkirche unter der Leitung von Thomas J. Frank wird auch die Kammerphilharmonie Rhein-Main in diesem Jahr wieder für musikalische Höhepunkte sorgen.

Den Part des Vorlesers übernimmt erneut Wolfgang Vater. Der bekannte und beliebte Sprecher, Sänger und Schauspieler trägt - wie schon in den beiden vergangenen Jahren - mit unvergleichlichem Timbre Weihnachtsgeschichten vor. Seine Premiere beim Benefiz-Konzert feiert der musikalische Nachwuchs der Wiesbadener Musik- und Kunstschule: der Chor “ Young Voices” ist zum ersten Mal in der Marktkirche mit dabei.

Durch den Abend wird Stefan Schröder, Chefredakteur von Kurier und Tagblatt, führen.
Das Konzert zählt seit über einem Vierteljahrhundert zu den Höhepunkten im Wiesbadener Advent. Freuen dürfen sich nicht nur die Konzertbesucher dieses besinnlichen Abends in der Marktkirche, sondern auch Bedürftige in Wiesbaden und Umgebung, denen der Erlös des Konzerts zugutekommt.

Ort der Veranstaltung

Marktkirche Wiesbaden
Schlossplatz 5
65183 Wiesbaden
Deutschland
Route planen

Mit seinen 98 Metern erhebt sich der Hauptturm der Marktkirche über Wiesbaden. Als größtes Bauwerk der Stadt wirkt sie dabei beeindruckend und filigran zugleich. Das monumentale Bauwerk war seiner Zeit das größte seiner Art im ganzen Herzogtum und zog damals, wie auch heute noch, zahlreiche Menschen an.

Als Nassauer Landesdom wurde die Marktkirche 1852 erbaut. Der neugotische Ziegelbau ragt am Schlossplatz in den Himmel, war aber gerade am Anfang Stein des Anstoßes: Vielen Wiesbadenern war er zu hoch, außerdem erntete die Kirche wegen dem für die Region so untypischen Backstein Kritik. Mit liebevollen Details ausgestattet schlossen die Bürger ihre Kirche später aber doch ins Herz: Sternenhimmel im Gewölbe und klassizistische Ornamentalik im Inneren sowie viele Türmchen und Fenster von außen machen sie zu einem wunderschönen Kunstwerk christlicher Architektur.

Die Marktkirche zieht auch wegen ihres Carillons zahlreiche Touristen an. Das Glockenspiel aus insgesamt 49 Glocken ist im Hauptturm untergebracht und wird über eine mechanische Klaviatur zum Klingen gebracht. Auch die vier Läuteglocken können in das Spiel miteinbezogen werden und schaffen so farbenprächtige Klangkunstwerke.